International
14.02.2018 17:07

Freispruch in Prozess um Pariser Anschläge

  • Aussenaufnahme der von der Polizei gestürmten Wohnung im Pariser Vorort Saint-Denis, welche der Hauptangeklagte den Islamisten zur Verfügung gestellt hatte. (Archiv)
    Aussenaufnahme der von der Polizei gestürmten Wohnung im Pariser Vorort Saint-Denis, welche der Hauptangeklagte den Islamisten zur Verfügung gestellt hatte. (Archiv) | Keystone/EPA/CHRISTOPHE PETIT TESSON
TERRORISMUS - FRANKREICH ⋅ Überraschende Wende im Prozess gegen drei mutmassliche Komplizen der Pariser Attentäter vom November 2015: Der Hauptangeklagte Jawad Bendaoud ist am Mittwoch vom Strafgericht der französischen Hauptstadt freigesprochen worden.

Bendaoud hatte den Islamisten eine Wohnung im Pariser Vorort Saint-Denis zur Verfügung gestellt, welche Elite-Einheiten bei der Jagd auf Drahtzieher der Anschläge mit 130 Toten stürmten. Das Gericht sah aber keine Beweise dafür, dass er von den Anschlagsplänen gewusst habe.

Die Anklage hatte gegen Bendaoud vier Jahre Haft wegen Unterstützung der Anschläge gefordert. Es ist der erste Prozess in Frankreich im Zusammenhang mit den Anschlägen vom 13. November 2015 auf das Fussballstadion Stade de France, die Konzerthalle Bataclan und mehrere Restaurants und Bars in einem Pariser Ausgehviertel. (sda/afp)

Meist gelesene Artikel

Optimal sind sieben Stunden: Zu wenig Schlaf ist ungesund - zu viel aber auch. (Symbolbild)
GESUNDHEIT

Schlafmanko lässt sich später ausgleichen

Unterschächen: Zwei junge Frauen stürzen 100 Meter Hang hinunter

Das Feuer im Europapark konnte am Abend unter Kontrolle gebracht werden.
EUROPAPARK

Europapark öffnet nach Grossbrand wieder

Das freut Kriminelle: Die Staatsanwaltschaften in der Schweiz sind laut eigenen Angaben überlastet und können nicht allen Fällen nachgehen. (Symbolbild)
PRESSESCHAU

Sonntagspresse über Justiz und Beizensterben

Der FC Liverpool von Jürgen Klopp war in Kiew auch vom Glück verlassen
CHAMPIONS LEAGUE

Es war nicht der Abend von Liverpool

Über den Hindenburgdamm fuhren am Samstag weniger Züge als normal. Grund waren abgesackte Schienen, die den Transport von Sylt-Besucherinnen und -Besuchern erschwerten. (Archiv)
DEUTSCHLAND

Ferieninsel Sylt von Bahnproblemen geplagt

Luzern: Alleinerziehende Mutter einer Schweizerin sollte ausgewiesen werden - weil sie Sozialhilfe bezog

Die Gewinner des Schweizer Mini-Unternehmer-Wettbewerbs: Schüler der Kantonsschule Hottingen aus Zürich.
UNTERNEHMERTUM

Züricher Pasta ist bestes Mini-Unternehmen

"Dampfwalze" Michael Frey: Ein Berner ist der Hoffnungsträger des FCZ
CUPFINAL

Ludovic Magnins Appell vor dem Cupfinal

Keiner gewann die Champions League öfter: Cristiano Ronaldo
CHAMPIONS LEAGUE

Ronaldos Rekord mit fünf Siegen

Zur klassischen Ansicht wechseln