International
14.04.2018 11:30

Sechster Bahn-Streik-Tag in Frankreich

  • Keine Züge: In Frankreich wird erneut gestreikt.
    Keine Züge: In Frankreich wird erneut gestreikt. | KEYSTONE/EPA/IAN LANGSDON
FRANKREICH ⋅ Der anhaltende Streik der französischen Eisenbahner behindert weiterhin grosse Teile des Zugverkehrs. Zwei Drittel der Hochgeschwindigkeitszüge seien auch am Samstag wieder gestrichen worden, teilte die staatliche Bahngesellschaft SNCF mit.

Von den Eurostar-Zügen nach Grossbritannien sollten vier von fünf fahren, die Thalys-Verbindungen nach Belgien und Deutschland seien "fast normal". Mit grösseren Behinderungen musste auch der Regionalverkehr rechnen.

Die Gewerkschaften wollen bis Ende Juni im Wechsel zwei Tage streiken und drei Tage arbeiten, der Samstag war der sechste Streiktag.

Sie wehren sich gegen eine von der Mitte-Regierung geplante Reform zur Vorbereitung eines liberalisierten Schienenverkehrs. Zudem soll für neu eingestellte SNCF-Mitarbeiter der beamtenähnliche Status wegfallen. Die Staatsbahn ist mit 50 Milliarden Euro verschuldet.

Der Bahnstreik gilt als wichtigste Kraftprobe für Frankreichs Präsident Emmanuel Macron. Der Ausstand soll laut SNCF-Chef Guillaume Pepy das Unternehmen bislang rund 100 Millionen Euro gekostet haben. Die nächsten Streiks sind für den 18. und 19. April geplant. (sda/dpa)

Meist gelesene Artikel

Im Unterengadin manipulierten Bauunternehmen über Jahre hinweg Beschaffungen im Hoch- und Tiefbau. Die Wettbewerbskommission hat sieben Firmen mit insgesamt rund 7,5 Millionen Franken gebüsst. (Symbolbild)
WETTBEWERB

Millionenbusse für Engadiner Bauunternehmen

Auf der Insel Borneo ist eine neue Ameisenart entdeckt worden, die sich bei Gefahr zur Explosion bringt. (Symbolbild)
TIERE

Kamikaze-Ameise im Staat Brunei entdeckt

Eine Sondereinheit der Polizei sperrte den Tatort in Payerne (VD) weiträumig ab.
SCHIESSEREI

Zwei Tote nach Schiesserei in Payerne VD

Nach dem Sturz in eine Gletscherspalte beim Aletschhorn im Oberwallis ist ein Bergführer seinen schweren Verletzungen erlegen. (Archivbild)
BERGUNFALL

Bergführer stirbt nach Unfall

Die Swiss gilt bei einer Umfrage unter Mitarbeitern der 150 grössten Firmen der Schweiz als attraktivster Arbeitgeber. (Symbolbild)
ARBEITSMARKT

Swiss laut Umfrage attraktivster Arbeitgeber

Schoss die SC Rapperswil-Jona Lakers zurück in die National League A: Jan Mosimann (Mitte)
LIGAQUALIFIKATION

Die richtigen Lehren aus dem Abstieg gezogen

Ein junger Kuckuck wird von einem Teichrohrsänger gefüttert.
VÖGEL

Wo bleibt der Kuckuck?

Die beiden Schwerverletzten wurden in Ambulanzen in ein Spital gebracht. (Symbolbild)
VERKEHRSUNFALL

Geisterfahrer rammt im Tessin anderes Auto

Eso publizierte anlässlich des Entdeckung dieses künstlerische Nachahmung des Galaxiehaufens.
ASTRONOMIE

Massenkollisionen im All

Jetzt wird im Paradies in die Hände gespuckt: Die Insel Boracay wird in den nächsten Montane auf Vordermann gebracht - hier sammeln Polizisten am Strand Seegras.
UMWELT

Boracay verbannt Touristen

Zur klassischen Ansicht wechseln