International
14.02.2018 23:31

Weitere US-Strafzölle gegen China

  • US-Handelsminister Wilbur Ross (Mitte) verhängt weitere Strafzölle gegen Waren aus dem Ausland.
    US-Handelsminister Wilbur Ross (Mitte) verhängt weitere Strafzölle gegen Waren aus dem Ausland. | KEYSTONE/AP/EVAN VUCCI
USA - CHINA ⋅ Die USA gehen erneut mit Strafzöllen gegen aus ihrer Sicht zu billige Einfuhren aus China vor. Handelsminister Wilbur Ross kündigte am Mittwoch an, dass gusseiserne Erdrohre aus China mit Strafzöllen von bis zu 109 Prozent belegt würden.

Am Vortag hatte sein Ministerium bereits bei Zubehör für grössere geschweisste Rohrleitungen aus China mit Strafzöllen in Höhe von bis zu 132 Prozent verhängt. Diese Massnahme traf allerdings auch das Nachbarland Kanada, Griechenland, die Türkei, Indien und Südkorea.

Die Administration von US-Präsident Donald Trump geht seit einem Jahr mit teils harschen Massnahmen gegen die Einfuhren aus einigen Ländern vor, mit denen die USA ein Handelsdefizit haben. Betroffen sind bisher vor allem China und die Länder Mexiko und Kanada.

Die Massnahmen richten sich gegen zahlreiche Produkte, von der Alufolie aus China bis zum Passagierflugzeug aus Kanada. Ein Teil der Anti-Dumping-Aktionen hält unter anderem die Welthandelsorganisation WTO für nicht angezeigt.

Insgesamt hat das US-Handelsministerium seit Trumps Amtsantritt nach eigenen Angaben 94 Dumping-Verfahren eingeleitet - ein Anstieg um 84 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. (sda/dpa)

Meist gelesene Artikel

So soll das Holzkraftwerk in Haltikon dereinst aussehen.
UDLIGENSWIL/HALTIKON

Holzkraftwerk: Gemeinde Udligenswil blitzt vor Bundesgericht ab

Starb mit 68 Jahren: Markus Graf, Schweizer Immobilienfachmann und langjähriger Manager von Swiss Prime Site. (Archivbild)
TODESFALL

Immobilienunternehmer Markus Graf gestorben

LUZERN

Caritas entlässt sieben Mitarbeiter

Solche Anblicke könnten bald häufiger werden. Das Foto zeigt die Partnachklamm in Bayern. Durch die Kälte sind dort meterlange Eiszapfen entstanden.
WETTER

Nächste Woche droht die russische Kältepeitsche

Sturz über 15 Meter: Bei der Stoosbahn ist am Samstag ein Mann verunglückt.
UNFALL

Mann stürzt in Bach und stirbt

Im südpazifischen Inselstaat Tonga richtete Zyklon "Gita" vergangene Woche teils schwere Schäden an. (Archivbild)
STURM

Neuseeland streicht wegen Sturms viele Flüge

Schreiendes Baby in einem Flüchtlingscamp in Pakistan, wo gemäss Unicef eines von 22 Neugeborenen im ersten Monat stirbt. (Archiv)
BABYS

Hohe Sterblichkeit bei Neugeborenen

Artefakte und Überreste von Ur-Tieren: Im Unterwasserhöhlensystem von Sac Actun fanden Forscher zahlreiche archäologische Schätze. (Archivbild)
ARCHÄOLOGIE

Archäologische Schätze in Höhlen in Mexiko

Geringere Nachfrage bei den Kunden als angenommen: Apples iPhone X schwächelt. (Archivbild)
ELEKTRONIK

Samsung produziert weniger Apple-Displays

Schwört auf Gibson-Gitarren: US-Rockstar Slash. (Archivbild)
MUSIKINSTRUMENTE

US-Gitarrenbauer Gibson kämpft um Existenz

Zur klassischen Ansicht wechseln