Kultur
08.10.2017 10:37

Debra Messing auf dem Walk of Fame

  • Debra Messing enthüllt am 6. Oktober 2017 einen Stern auf dem Walk of Fame in Hollywood.
    Debra Messing enthüllt am 6. Oktober 2017 einen Stern auf dem Walk of Fame in Hollywood. | Keystone/AP Invision/WILLY SANJUAN
EHRUNG ⋅ Die Sitcom "Will & Grace" machte Debra Messing bekannt - nun hat die US-amerikanische Schauspielerin mit einem Stern auf dem Walk of Fame einen festen Platz in Hollywood.

Applaus auf dem Walk of Fame für Debra Messing: Am Freitag enthüllte die 49 Jahre alte Emmy-Preisträgerin auf der Flaniermeile im Herzen Hollywoods die 2620. Sternen-Plakette. Vor Fotografen und Fans ging sie auf dem im Bürgersteig eingesetzten Stern zu Boden. Die "Will & Grace"-Schauspielerin posierte auch mit ihrem 13-jährigen Sohn Roman auf der Plakette.

Zu Tränen gerührt bedankte sich die Komödiantin für die "monumentale Ehre". Schon früh habe sie davon geträumt, Schauspielerin zu werden. Als Kind, bei ihrem ersten Besuch auf dem Walk of Fame, habe sie ihre Hände in die Handabdrücke ihres Idols Judy Garland gelegt. Vor dem TCL Chinese Theatre in Hollywood haben grosse Stars ihre Hand- und Fussabdrücke auf dem Boden hinterlassen.

Ihr Leinwanddebüt gab Messing 1995 an der Seite von Keanu Reeves in dem Drama "Dem Himmel so nah". Sie spielte auch in Filmen wie "Hollywood Ending", "... und dann kam Polly", "Wedding Date" und "The Women" mit.

"Will & Grace" lief in den USA von 1998 bis 2006. In der Sitcom spielt Messing die Innenarchitektin Grace, die eng mit dem schwulen Rechtsanwalt Will befreundet ist.

Die Schauspielerin und Aktivistin ist auch für ihr soziales Engagement bekannt. Sie setzt sich unter anderem für die Aidshilfe, die Rechte von Homosexuellen und für schärfere Waffengesetze ein.

Max Mutchnick, Schöpfer der Serie "Will and Grace", würdigte Messings "leidenschaftliche Stimme für soziale Gerechtigkeit". Zudem sei die Schauspielerin "umwerfend schön", witzelte der Produzent. Kollegin Mariska Hargitay ("Law and Order"), die ebenfalls als Gastsprecherin eingeladen war, beschrieb Messing als enge Freundin, die für ihre Loyalität und Hilfsbereitschaft bekannt sei.

Notizblock

Internet

* [1] Walk of Fame

Orte

* [Walk of Fame](6201 Hollywood Blvd, Los Angeles, CA 90028, USA)

Die folgenden Informationen sind nicht zur Veröffentlichung bestimmt

Ansprechpartner

* Sprecherin Ana Martinez, +1 323 468 1376, <[2] stargirl@hollywoodchamber.net >

Kontakte

* Autorin: Barbara Munker (San Francisco), <[3] Munker.Barbara@dpa.com >,

* Redaktion: Iris Auding (Berlin), +49 30 2852 3 000 7 <[4] panorama@dpa.com >

* Foto: Newsdesk, + 49 30 2852 31515, <[5] foto@dpa.com >

dpa mub xx z2 ia

1. dpaq.de/BHcCV 2. mailto:stargirl@hollywoodchamber.net 3. mailto:Munker.Barbara@dpa.com 4. mailto:panorama@dpa.com 5. mailto:foto@dpa.com (sda/dpa)

Meist gelesene Artikel

So soll das Holzkraftwerk in Haltikon dereinst aussehen.
UDLIGENSWIL/HALTIKON

Holzkraftwerk: Gemeinde Udligenswil blitzt vor Bundesgericht ab

Starb mit 68 Jahren: Markus Graf, Schweizer Immobilienfachmann und langjähriger Manager von Swiss Prime Site. (Archivbild)
TODESFALL

Immobilienunternehmer Markus Graf gestorben

LUZERN

Caritas entlässt sieben Mitarbeiter

Solche Anblicke könnten bald häufiger werden. Das Foto zeigt die Partnachklamm in Bayern. Durch die Kälte sind dort meterlange Eiszapfen entstanden.
WETTER

Nächste Woche droht die russische Kältepeitsche

Sturz über 15 Meter: Bei der Stoosbahn ist am Samstag ein Mann verunglückt.
UNFALL

Mann stürzt in Bach und stirbt

Im südpazifischen Inselstaat Tonga richtete Zyklon "Gita" vergangene Woche teils schwere Schäden an. (Archivbild)
STURM

Neuseeland streicht wegen Sturms viele Flüge

Schreiendes Baby in einem Flüchtlingscamp in Pakistan, wo gemäss Unicef eines von 22 Neugeborenen im ersten Monat stirbt. (Archiv)
BABYS

Hohe Sterblichkeit bei Neugeborenen

Artefakte und Überreste von Ur-Tieren: Im Unterwasserhöhlensystem von Sac Actun fanden Forscher zahlreiche archäologische Schätze. (Archivbild)
ARCHÄOLOGIE

Archäologische Schätze in Höhlen in Mexiko

Geringere Nachfrage bei den Kunden als angenommen: Apples iPhone X schwächelt. (Archivbild)
ELEKTRONIK

Samsung produziert weniger Apple-Displays

Schwört auf Gibson-Gitarren: US-Rockstar Slash. (Archivbild)
MUSIKINSTRUMENTE

US-Gitarrenbauer Gibson kämpft um Existenz

Zur klassischen Ansicht wechseln