Panorama
14.02.2018 04:58

Erste Hilfslieferungen erreichen Tonga

  • In der Hauptstadt des Pazifik-Inselstaats Tonga zerstört Zyklon "Gita" das Parlamentsgebäude.
    In der Hauptstadt des Pazifik-Inselstaats Tonga zerstört Zyklon "Gita" das Parlamentsgebäude. | KEYSTONE/AP TVNZ
STURM ⋅ Nach dem Durchzug eines heftigen Zyklons haben erste internationale Hilfslieferungen den Pazifik-Inselstaat Tonga erreicht. Militärflugzeuge aus Australien und Neuseeland landeten am Mittwoch in der Hauptstadt Nuku'alofa.

Die Stadt war am Dienstag von dem bislang schwersten Zyklon verwüstet worden. Auf den Fidschi-Inseln hielten sich ersten Angaben zufolge die Schäden in Grenzen.

Auf der Hauptinsel von Tonga, Tongatapu, verharrten noch mehr als 3000 Menschen in Notunterkünften. Die Wasser- und Stromversorgung war weiter unterbrochen.

Der Wirbelsturm "Gita" hatte Tongatapu in der Nacht zum Dienstag mit Windgeschwindigkeiten von 230 Stundenkilometern getroffen. Er riss in der Hauptstadt Nuku'alofa Hausdächer ab, liess Stromleitungen umstürzten und führte zu schweren Überschwemmungen. Anders als erwartet erreichte der Wirbelsturm jedoch nicht die höchste Stufe fünf.

Am frühen Mittwochmorgen erreichte "Gita" die südliche Fidschi-Insel Lau. Nach Angaben des Seenot-Rettungszentrums lagen zunächst keine Angaben über Opfer in der abgelegenen und dünn besiedelten Inselgruppe vor. Dem staatlichen Rundfunksender FBC zufolge wurden drei Häuser zerstört.

Nach Angaben von Meteorologen gewann der Zyklon am Mittwoch wieder an Fahrt und erreichte die höchste Stufe fünf, während er Kurs auf den Südosten von Neukaledonien nahm. (sda/afp)

Meist gelesene Artikel

Optimal sind sieben Stunden: Zu wenig Schlaf ist ungesund - zu viel aber auch. (Symbolbild)
GESUNDHEIT

Schlafmanko lässt sich später ausgleichen

Unterschächen: Zwei junge Frauen stürzen 100 Meter Hang hinunter

Das Feuer im Europapark konnte am Abend unter Kontrolle gebracht werden.
EUROPAPARK

Europapark öffnet nach Grossbrand wieder

Das freut Kriminelle: Die Staatsanwaltschaften in der Schweiz sind laut eigenen Angaben überlastet und können nicht allen Fällen nachgehen. (Symbolbild)
PRESSESCHAU

Sonntagspresse über Justiz und Beizensterben

Der FC Liverpool von Jürgen Klopp war in Kiew auch vom Glück verlassen
CHAMPIONS LEAGUE

Es war nicht der Abend von Liverpool

Über den Hindenburgdamm fuhren am Samstag weniger Züge als normal. Grund waren abgesackte Schienen, die den Transport von Sylt-Besucherinnen und -Besuchern erschwerten. (Archiv)
DEUTSCHLAND

Ferieninsel Sylt von Bahnproblemen geplagt

Luzern: Alleinerziehende Mutter einer Schweizerin sollte ausgewiesen werden - weil sie Sozialhilfe bezog

Die Gewinner des Schweizer Mini-Unternehmer-Wettbewerbs: Schüler der Kantonsschule Hottingen aus Zürich.
UNTERNEHMERTUM

Züricher Pasta ist bestes Mini-Unternehmen

"Dampfwalze" Michael Frey: Ein Berner ist der Hoffnungsträger des FCZ
CUPFINAL

Ludovic Magnins Appell vor dem Cupfinal

Keiner gewann die Champions League öfter: Cristiano Ronaldo
CHAMPIONS LEAGUE

Ronaldos Rekord mit fünf Siegen

Zur klassischen Ansicht wechseln