Panorama
14.02.2018 20:50

Fahrerin zwischen Barrieren steckengeblieben

  • Die 73-Jährige blieb mit ihrem Auto zwischen den Barrieren stecken. (Symbolbild)
    Die 73-Jährige blieb mit ihrem Auto zwischen den Barrieren stecken. (Symbolbild) | Keystone/GAETAN BALLY
UNFALL ⋅ Eine 73-jährige Autofahrerin ist am Mittwochnachmittag in Montmollin NE mit dem Schrecken davon gekommen: Sie war auf einem Bahnübergang zwischen den Barrieren stecken geblieben. Zwei Passanten schafften es aber, die Frau rechtzeitig in Sicherheit zu bringen.

Die beiden Personen versuchten nach Angaben der Kantonspolizei Neuenburg auch noch, die Schranken hochzuheben, um das Auto von den Geleisen zu schieben. Dies gelang ihnen aber nicht ganz. Trotz Notbremsung prallte der Zug der BLS in den linken Kotflügel des Fahrzeuges. Passagiere wurden bei dem Unfall keine verletzt.

Eine Ambulanz sei jedoch zur Kontrolle aufgeboten worden, hiess es weiter. Der Zugverkehr zwischen Chambrelien NE und Les Geneveys-sur-Coffrane NE auf der Strecke Neuenburg-La Chaux-de-Fonds war während knapp drei Stunden unterbrochen. Es standen Ersatzbusse zur Verfügung. (sda)

Meist gelesene Artikel

Optimal sind sieben Stunden: Zu wenig Schlaf ist ungesund - zu viel aber auch. (Symbolbild)
GESUNDHEIT

Schlafmanko lässt sich später ausgleichen

Unterschächen: Zwei junge Frauen stürzen 100 Meter Hang hinunter

Das Feuer im Europapark konnte am Abend unter Kontrolle gebracht werden.
EUROPAPARK

Europapark öffnet nach Grossbrand wieder

Das freut Kriminelle: Die Staatsanwaltschaften in der Schweiz sind laut eigenen Angaben überlastet und können nicht allen Fällen nachgehen. (Symbolbild)
PRESSESCHAU

Sonntagspresse über Justiz und Beizensterben

Der FC Liverpool von Jürgen Klopp war in Kiew auch vom Glück verlassen
CHAMPIONS LEAGUE

Es war nicht der Abend von Liverpool

Über den Hindenburgdamm fuhren am Samstag weniger Züge als normal. Grund waren abgesackte Schienen, die den Transport von Sylt-Besucherinnen und -Besuchern erschwerten. (Archiv)
DEUTSCHLAND

Ferieninsel Sylt von Bahnproblemen geplagt

Luzern: Alleinerziehende Mutter einer Schweizerin sollte ausgewiesen werden - weil sie Sozialhilfe bezog

Die Gewinner des Schweizer Mini-Unternehmer-Wettbewerbs: Schüler der Kantonsschule Hottingen aus Zürich.
UNTERNEHMERTUM

Züricher Pasta ist bestes Mini-Unternehmen

"Dampfwalze" Michael Frey: Ein Berner ist der Hoffnungsträger des FCZ
CUPFINAL

Ludovic Magnins Appell vor dem Cupfinal

Keiner gewann die Champions League öfter: Cristiano Ronaldo
CHAMPIONS LEAGUE

Ronaldos Rekord mit fünf Siegen

Zur klassischen Ansicht wechseln