Panorama
13.03.2018 17:31

Fünf Fahrzeuge kollidieren auf A1

  • Nach der Auffahrkollision von fünf Fahrzeugen auf der A1 bei Neuendorf SO wurde die Fahrspur Richtung Zürich für eine halbe Stunde gesperrt.
    Nach der Auffahrkollision von fünf Fahrzeugen auf der A1 bei Neuendorf SO wurde die Fahrspur Richtung Zürich für eine halbe Stunde gesperrt. | Handout Kantonspolizei Solothurn
VERKEHRSUNFALL ⋅ Eine Auffahrkollision mit fünf Fahrzeugen auf der A1 bei Neuendorf SO hat am Dienstagnachmittag zu erheblichen Verkehrsbehinderungen geführt. Bei der Kollision erlitt eine Person leichte Verletzungen.

Nach dem Unfall musste die A1 in Richtung Zürich für rund eine halbe Stunde gesperrt werden, wie die Solothurner Kantonspolizei mitteilte. Danach war die Unfallstelle einspurig passierbar.

Zur Auffahrkollision kam es um 12 Uhr, weil der Lenker eines Lastwagens zu spät bemerkt hatte, dass die Fahrzeuge vor ihm auf der rechten Fahrspur bis zum Stillstand abbremsten.

Der Lenker kollidierte heftig ins Heck des vor ihm stehenden Personenwagens. Zwei weitere Fahrzeuge davor und ein Auto auf der Überholspur kollidierten. (sda)

Meist gelesene Artikel

URNERSEE

Sind das die letzten Tage der Seerose?

Die SP Uri will eine Initiative lancieren

Samsung hat laut einem US-Gericht beim Handydesign bei Apple abgekupfert. (Symbolbild)
ELEKTRONIK

Samsung muss Apple Millionen-Strafe zahlen

Rauchgasvergiftung: Ein Mann und drei Kinder haben sich bei einem Brand in St. Gallen verletzt. (Archivbild)
BRAND

Sieben Verletze nach Brand in St. Gallen

Andermatt muss Nutzungsplanung überarbeiten

Das neuste Schiff der Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstaettersees heisst MS Bürgenstock und stach am Donnerstag zum ersten Mal in See. Neben ihm steht das nach einer Havarie reparierte MS Diamant.
SCHIFFFAHRT

MS Bürgenstock auf Jungfernfahrt

Die Frage, wie Haus- und Familienarbeit aufgeteilt wird, stellt sich insbesondere nach der Geburt des ersten Kindes. (Symbolbild)
SOZIALWISSENSCHAFTEN

Kinder bringen Ungleichheit in Partnerschaft

Bei einer nächtlichen Jagd auf Wildschweine verloren vier Schafe und drei Lämmer das Leben. Die Staatsanwaltschaft Bischofszell erhob Strafbefehl gegen den Jäger. (Symbolbild)
JAGDFEHLER

Jäger verwechselt Schafe und Wildschweine

122 Meter hoch und 97 Tonnen schwer: Der Sendeturm "La Barillette" ist am Donnerstag gesprengt worden.
SPRENGUNG

Sendeturm "La Barillette" gesprengt

Serena Williams wurde durch die Schwangerschaft zurückgeworfen
WTA

Ivanka Trump unterstützt Serena Williams

Zur klassischen Ansicht wechseln