↓   Region auswählen   ↓

Partygänger liessen 2017 vom Drogeninformationszentrum der Stadt Zürich vor allem Kokain testen. (Archivbild/gestellte Aufnahme)
Wegen Diensten wie Spitex gibt es derzeit Überkapazitäten in den Pflegeheimen. (Symbolbild)
GESUNDHEITSBRANCHE

Dank Spitex viele leere Pflegebetten

Daumen hoch für das Rahmenabkommen mit der EU? Laut Bundesrat und Aussenminister Ignazio Cassis ist eine Lösung bis im Sommer realistisch.
SCHWEIZ - EU

EU-Rahmenabkommen soll bis im Sommer stehen

Ältere Arbeitslose haben es besonders schwer, wieder eine Stelle zu finden. (Symbolbild)
ARBEITSMARKT

Mehr Unterstützung für Arbeitslose 50plus

Auch einst jedem Kind bekannte Vogelarten wie Rebhuhn, Kiebitz und Turteltaube (Bild) sind heute vom Artenrückgang betroffen. (Archivbild)
VOGELBESTÄNDE

Auch häufige Vogelarten nehmen ab

Bundesrat Ignazio Cassis (rechts) mit seinem spanischen Amtskollegen, Aussenminister Alfonso Dastis; am Montag in Bern.
SCHWEIZ - SPANIEN

Bern bietet Madrid Vermittlung an

Der Fachstelle Extremismus der Armee sind im vergangenen Jahr vor allem Hinweise auf Rechtsextremismus gemeldet worden. (Symbolbild)
ARMEE

Verdacht auf Rechtsextremismus dominiert

Erhält nach zwei Jahren in der Urner Regierung im Kollegium bereits den Vorsitz: Der FDP-Regierungsrat Roger Nager ist zum Landammann gewählt worden.
KANTONALE WAHLEN

Nager gewinnt Landammann-Stichwahl in Uri

Hat nicht damit gerechnet, dass so viele FDP-Frauen die "Ehe für alle" unterstützen: Präsidentin Doris Fiala in Lausanne.
PARTEIEN

FDP-Frauen für "Ehe für alle"

Hauszwetschgen wachsen an Hochstammbäumen und sind robust. Im Bild: Hauszwetschgen der Sorte Rudin.
LANDWIRTSCHAFT

Hauszwetschge als Obstsorte des Jahres

Die CVP will die Kosten für die Krankenkassenprämien mit einer Volksinitiative in den Griff bekommen. Das entschieden die Delegierten am Samstag.
PARTEIEN

CVP will Prämienkosten bremsen

Bei Spitalbehandlungen zahlen heute die Kantone mit. Das will die Gesundheitskommission des Nationalrats ändern. (Archivbild)
GESUNDHEITSWESEN

Gesundheitswesen einheitlich finanziert

Der frühere Bundesrat Didier Burkhalter spricht in einem Interview über die Gründe für seinen Entscheid, zurückzutreten. (Archivbild)
BURKHALTER-RÜCKTRITT

Burkhalter erklärt Rücktritt aus Bundesrat

Schutz für das Laichgebiet der Fischart Nase an der Suhre am Rande des Industriequartiers mit Abwasserkläranlage in Aarau. Es ist verboten, den Bach und dessen Ufer zu betreten.
FISCHE

Aargau schützt "Kinderstube" der Fische

Da heutzutage zwei Drittel der Todesfälle absehbar sind, gilt es am Lebensende viele Entscheidungen zu treffen. Die medizinische Praxis am Lebensende unterliegt auch kulturellen Einflüssen. (Symbolbild)
MEDIZIN

Wichtige Entscheidungen am Lebensende

Fälschung oder nicht? Künftig soll eine europaweite Datenbank Auskunft über die Echtheit von verschreibungspflichtigen Medikamenten geben.
MEDIKAMENTE

Pharmabranche sagt Fälschungen den Kampf an

Atlant Bieri, der Autor des neusten Globi-Buches, hat sich intensiv mit eingewanderten Tier- und Pflanzenarten auseinandergesetzt. Dazu gehört auch der aus Nordamerika stammende Signalkrebs, der in der Schweiz einheimische Krebsarten verdrängt.
KINDER-SACHBUCH

Globi trifft auf herumreisende Tiere

Der Leberfleck bildet sich über dem Implantat, wenn der Kalziumpegel im Blut über längere Zeit einen gewissen Schwellenwert übersteigt. Dies könnte als Früherkennung von Tumoren dienen. (Bildmontage)
MEDIZIN

Leberfleck warnt vor Krebs

Die Gesundheitskosten wuchsen 2016 um 3 Milliarden Franken. Drei Viertel der Mehrausgaben fielen allein in den Spitälern an. (Symbolbild)
GESUNDHEITSWESEN

80 Milliarden Franken für die Gesundheit

Wie gesund sind die Schweizer Böden und welche sind für den Ackerbau geeignet? Eine neue Bodeninformationsplattform soll unter anderem diese Fragen beantworten, wie Forschende vorschlagen. (Archivbild)
BODEN

Schweiz braucht verstärkte Bodenkartierung

Weissstörche in der Schweiz fliegen im Winter weniger weit in den Süden oder verzichten ganz auf die strapaziöse und gefährliche Reise. Weshalb, ist ein Rätsel für Vogelkundler.
TIERE

Störche reisen flexibel

Die Befürchtung, dass die SRG ohne die Billag-Gebühren nicht mehr weiter existieren könnte, war einer der wichtigsten Gründe für ein Nein am 4. März. (Archivbild)
EIDG. ABSTIMMUNG

No-Billag-Gegner befürchteten "Sendeschluss"

2017 waren mehr Arbeitsplätze temporär besetzt als noch 2010: 8,0 Prozent der Arbeitnehmenden waren laut BFS befristet angestellt, nach 6,7 Prozent 2010. (Themenbild)
ARBEITSMARKT

22,7 Prozent der Jungen befristet angestellt

Der Bundesrat verlängert die Ventilklausel für Staatsangehörige von Rumänien und Bulgarien. Damit werden Aufenthaltsbewilligungen in der Schweiz beschränkt abgegeben. (Symbolbild)
ZUWANDERUNG

Bundesrat verlängert Ventilklausel

Auch in der Schweiz sind Menschen von Armut betroffen. Der Bundesrat will das Nationale Programm zur Prävention und Bekämpfung von Armut weiterführen. Er setzt dafür aber weniger Geld ein als in den letzten Jahren. (Symbolbild)
ARMUT

Programm gegen Armut wird weitergeführt

Um Opfer und Schäden zu verhindern, wird die Bevölkerung künftig auch vor Hangrutschen gewarnt. (Archivbild)
NATURGEFAHREN

Bund warnt neu vor Hangrutsch