Schwyz
21.06.2013 09:14

Finanzierung der Stoos-Bahn gesichert

  • Die Schneise der neuen Stoos-Bahn ist schon deutlich sichtbar.
    Die Schneise der neuen Stoos-Bahn ist schon deutlich sichtbar. | PD
STOOS ⋅ Der Bau des Trassees der neuen Stoos-Bahn kann in den nächsten Wochen starten. Die Finanzierung ist gesichert. Die Bahn soll ab Winter 2015 die Gäste auf den Berg bringen.

Die Finanzierung ist gesichert, lässt die Stoosbahnen AG in einer Mitteilung verlauten. In Zusammenarbeit mit den Banken und den Kantonalen und Bundesbehörden konnte die Finanzierung für das 50-Millionen-Projekt geregelt werden. Der Kantonsrat beteiligt sich mit 5,3 Millionen Franken am Neubau auf den Stoos.

Der Werkvertrag für das sogenannte Los 5 konnte in den letzten Tagen unterzeichnet werden. Damit sind die Voraussetzungen geschaffen, dass mit dem Bau des Trassees der neuen Stoosbahn in den kommenden Wochen gestartet werden kann. Derzeit sind noch diverse Vorarbeiten notwendig, wie die wiederholte Felsreinigung des ausserordentlich steilen Geländes. Ebenfalls sind verschiedene Begehungen der Strecke sowie ein genaues Vermessen und Abstecken der Bahnachse vorgesehen. Zusätzlich werden im Gelände Sicherheitsnetze angebracht, um grösstmögliche Sicherheit für die Arbeiter zu gewährleisten, heisst es seitens der Stoos-Bahnen. Danach könne mit dem Bau der Tunnelportale begonnen werden.

Parallel mit den Arbeiten im Steilhang werden auch die Arbeiten im Bereich der neuen  Talstation gestartet (Aushub für die Talstation, Erstellen der Materialseilbahn...). Dazu wird ein Installationsplatz erstellt, damit die Arbeiten abgetrennt von den Parkplätzen erfolgen können. Es ist das Ziel, dass der benötigte Platz auf die kommende Wintersaison wieder den Gästen zur Verfügung gestellt werden kann. Als Ersatzparkplätze haben die Stoos-Bahnen im Herbst rund 170 neue Parkplätze im Gegenhang erstellt, die sich laut eigenen Angaben bewährt hätten.

Betrieb ab Winter 2015

Aus heutiger Sicht streben die Stoos-Bahnen die Inbetriebnahme der neuen Bahn auf den Winter 2015/2016 an. Je nach Wettersituationen müssen die Arbeiten aus Sicherheitsgründen unterbrochen werden. Die Stoos-Bahnen hoffen, dass der extrem lange und schneereiche Winter sowie die vielen Niederschläge im Frühling eine Ausnahme waren.

 Konzession für Standseilbahn verlängert

Das Bundesamt für Verkehr hat die Konzession und Betriebsbewilligung der alten Bahn nochmals bis Ende 2016 verlängert. Dazu waren umfangreiche Abklärungen, Gutachten sowie diverse Instandstellungsarbeiten nötig. Das Bundesamt hat die Verlängerung nur genehmigt, weil die Bahn sorgfältig und gewissenhaft betrieben und Instand gehalten wird, schreiben die Stoos-Bahnen in einer Mitteilung.

Neue Tochtergesellschaft gegründet

In enger Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Verkehr und dem Kantonalen Amt für öffentlichen Verkehr wurde entschieden, dass die neue Standseilbahn in eine eigenständige Tochterfirma der Stoosbahnen AG ausgegliedert wird. Diese Tochterfirma mit dem Namen «Standseilbahn Schwyz-Stoos AG» (StSS AG) wird eine 100% Tochter der Stoosbahnen AG und wird in diesen Tagen rückwirkend auf den 1. Mai gegründet. Um den Betrieb möglichst einfach zu halten und Synergien nutzen zu können, wird die Muttergesellschaft den Betrieb und Unterhalt der neuen Bahn vollständig sicherstellen. Mit dieser Lösung kann die Stoos-Bahn den ÖV-Bereich mit der Grundangebotsleistung einfacher von den Freizeitanlagen auf dem Berg abgrenzen und vorteilhafte Finanzierungsmöglichkeiten des  Bundes nutzen.

Bilderserien zum Artikel (1)

Videos zum Artikel (1)

  • So funktioniert die neue Stoos-Bahn

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Der Fahrer des Militär-Jeeps war abgelenkt und hatte Glück: Er blieb unverletzt, als sich sein Puch überschlug.
MILITÄRUNFALL

Militär-Puch landet nach Salto in Wiese

Prall gefüllte Euter sind an Milchviehausstellungen nichts aussergewöhnliches. Doch für das Wohlbefinden und die Gesundheit der Ausstellungskühe ist dies ein Problem. (Archivbild)
TIERSCHUTZ

Kontrolle gegen übervolle Kuh-Euter

Wegen des verunfallten Lastwagens kam der Verkehr auf der A1 in der Waadt in Richtung Genf zum Erliegen.
VERKEHRSUNFALL

Lastwagen-Anhänger auf A1 umgekippt

Symbolbild Schwarzarbeit
OBWALDEN

In zwei Obwaldner Gastronomiebetrieben Schwarzarbeiter erwischt

Ein Velofahrer ist ohne Licht unterwegs.
ZUG

32 Velofahrer ohne Licht in Hünenberg gebüsst

So könnte der Durchgangsbahnhof dereinst aussehen.
LUZERN

Durchgangsbahnhof: Bund soll Wort halten

Marco Chiudinelli konnte sich nach 18 Jahren auf der ATP-Tour in seiner Heimat von den Fans sowie seinen engsten Freunden und Wegbegleitern verabschieden
SWISS INDOORS

Emotionaler Abschied für Marco Chiudinelli

FCZ-Trainer Uli Forte will Stade Lausanne-Ouchy einen neuerlichen Coup im Cup verunmöglichen
SCHWEIZER CUP

Der FC Zürich ist resistent gegen Kleine

Am Sonntagabend kam es im Sedel zu einem Verkehrsunfall.
STADT LUZERN

Verkehrsunfall im Sedel: Strasse war zwei Stunden lang blockiert

Eine Mehrheit der Bevölkerung lehnt eine Zulassungsbeschränkung für neue Arztpraxen ab. (Symbolbild)
GESUNDHEIT

Keine Zulassungsbeschränkung für Arztpraxen

Zur klassischen Ansicht wechseln