Schwyz
14.01.2018 17:43

Fahrerflucht nach Kollision

SIEBNEN ⋅ Am Samstagmorgen ist in Siebnen ein Auto von der Strasse abgekommen und in zwei parkierte Fahrzeuge gefahren. Den geflüchteten Unfallverursacher konnte die Polizei erst später ausfindig machen. Dieser war ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss unterwegs.

Bei der Kantonspolizei Schwyz ging am frühen Samstagmorgen um 2.20 Uhr die Meldung über einen Unfall an der Zürcherstrasse in Siebnen ein. Vor Ort stellte die unverzüglich ausgerückte Polizeipatrouille zwei beschädigte Fahrzeuge fest.

Gemäss Aussagen von Auskunftspersonen ist ein von Siebnen in Richtung Lachen fahrendes Auto von der Strasse abgekommen und mit zwei parkierten Fahrzeugen kollidiert. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, sei der Unfallverursacher in Richtung Galgenen weitergefahren.

Eine Polizeipatrouille konnte das gesuchte Unfallfahrzeug kurze Zeit später in Rothenthurm anhalten. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 27-jährige Fahrzeuglenker, der mit einer 19-jährigen Beifahrerin unterwegs war, über keinen Führerausweis verfügt. Zudem verlief ein vor Ort durchgeführter Drogenschnelltest positiv.

Einen dritten, möglicherweise am Unfall beteiligten 23-jähriger Kollegen konnte die Kantonspolizei Schwyz später beim Bahnhof Bäch anhalten und befragen. Aufgrund unklarer Aussagen habe man Ermittlungen in Gang gesetzt. Beim Unfall entstand erheblicher Sachschaden, so die Polizei weiter.

pd/dvm

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Optimal sind sieben Stunden: Zu wenig Schlaf ist ungesund - zu viel aber auch. (Symbolbild)
GESUNDHEIT

Schlafmanko lässt sich später ausgleichen

Unterschächen: Zwei junge Frauen stürzen 100 Meter Hang hinunter

Das Feuer im Europapark konnte am Abend unter Kontrolle gebracht werden.
EUROPAPARK

Europapark öffnet nach Grossbrand wieder

Das freut Kriminelle: Die Staatsanwaltschaften in der Schweiz sind laut eigenen Angaben überlastet und können nicht allen Fällen nachgehen. (Symbolbild)
PRESSESCHAU

Sonntagspresse über Justiz und Beizensterben

Der FC Liverpool von Jürgen Klopp war in Kiew auch vom Glück verlassen
CHAMPIONS LEAGUE

Es war nicht der Abend von Liverpool

Über den Hindenburgdamm fuhren am Samstag weniger Züge als normal. Grund waren abgesackte Schienen, die den Transport von Sylt-Besucherinnen und -Besuchern erschwerten. (Archiv)
DEUTSCHLAND

Ferieninsel Sylt von Bahnproblemen geplagt

Luzern: Alleinerziehende Mutter einer Schweizerin sollte ausgewiesen werden - weil sie Sozialhilfe bezog

Die Gewinner des Schweizer Mini-Unternehmer-Wettbewerbs: Schüler der Kantonsschule Hottingen aus Zürich.
UNTERNEHMERTUM

Züricher Pasta ist bestes Mini-Unternehmen

"Dampfwalze" Michael Frey: Ein Berner ist der Hoffnungsträger des FCZ
CUPFINAL

Ludovic Magnins Appell vor dem Cupfinal

Keiner gewann die Champions League öfter: Cristiano Ronaldo
CHAMPIONS LEAGUE

Ronaldos Rekord mit fünf Siegen

Zur klassischen Ansicht wechseln