Schwyz
14.03.2018 09:48

Brunnen

Lastwagen rammte Lampe und fuhr davon

  • Der Mositunnel ist derzeit nicht befahrbar.
    Der Mositunnel ist derzeit nicht befahrbar. | Symbolbild Archiv
Der Mositunnel in Brunnen musste am Mittwochmorgen für mehrere Stunden gesperrt werden. Der Grund waren Gegenstände auf der Fahrbahn. Ein Lastwagen hatte eine Tunnellampe demoliert.
Auf der A4 kam es am Mittwochmorgen zu Verkehrsbehinderungen. Der Mositunnel in Brunnen war bis am Mittag gesperrt, da sich Gegenstände auf der Fahrbahn befanden. Der Verkehr wurde umgeleitet.

Mehrere Fahrzeuglenker meldeten kurz nach 9 Uhr, dass sich im Mositunnel in Brunnen Gegenstände auf der Fahrbahn befänden, ein Fahrzeug wurde durch diese sogar beschädigt. Die Kantonspolizei sperrte mit Unterstützung von der Feuerwehr Ingenbohl-Brunnen den Tunnel bis um 11 Uhr, um die Ursache zu klären und um die Fahrbahn zu reinigen. 

Gemäss ersten Erkenntnissen hat ein Lastwagen eine Lampe an der Tunnelwand touchiert, die sich von der Wand löste und auf die Fahrbahn fiel. Der Verursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Kantonspolizei Schwyz hat Ermittlungen zum unbekannten Fahrzeuglenker aufgenommen. (cc/pok)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

REGION

Schifffahrt auf Zuger- und Ägerisee stark gefordert

Nach 1980 Kilometern das Ziel erreicht: Sie fuhren mit dem Traktor an die WM

«Dreifach Milch spendende Kuh»

SVP-Oberägeri setzt auf Bisherige und glaubt an Zuwachs

Die EU schlägt im Handelsstreit mit den USA zurück: Sie erhebt Gegenzölle auch auf Harley-Davidson-Motorräder. (Archiv)
HANDELSSTREIT

EU schlägt im Handelsstreit mit USA zurück

Die Rettungsflugwacht Rega hat die ersten zwei von sechs neuen Rettungshelikoptern erhalten: Ab Herbst werden die zweimotorigen H145 ab Basel und Bern eingesetzt.
FLUGRETTUNG

Rega geht mit neuen Helikoptern in die Luft

Airbus droht mit dem Abflug aus Grossbritannien bei einem harten Brexit. (Archiv)
LUFTVERKEHR

Airbus droht mit Abwanderung wegen Brexit

350 Teilnehmer an 5 Abenden

WEGGIS

Rosenkönigin schafft es mit Muskelkraft zur Matur

Der griechische Finanzminister Euclid Tsakalotos zeigt sich mit den Bedingungen der Finanzminister der Eurozone für das Ende des Rettungsprogramms für Griechenland zufrieden. . (Foto:Virginia Mayo/AP)
GRIECHENLAND

Ende des Griechenland-Hilfsprogramms

Zur klassischen Ansicht wechseln