Schwyz BdU
14.02.2018 15:10

Felssicherungen sind im Terminplan

  • Fertig montierte doppelreihige Steinschlagschutznetzanlagen.
    Fertig montierte doppelreihige Steinschlagschutznetzanlagen. | Gemeinde Weggis
  • Hier laufen aktuell die Felssicherungsarbeiten.
    Hier laufen aktuell die Felssicherungsarbeiten. | Gemeinde Weggis
WEGGIS ⋅ Nachdem die Bauarbeiten für den Schutzdamm und die Schutznetze im Gebiet Laugneri II in Weggis abgeschlossen werden konnten, wurde im Spätherbst des letzten Jahres mit den Felssicherungsarbeiten im oberen Bereich begonnen.

Mit der Subventionsverfügung des Bundes vom 16. Januar liegen alle Bewilligungen und Entscheide für die Realisierung der Schutzdämme Linden vor. Die notwendigen Rodungsarbeiten im Schutzbautenperimeter Linden werden bis Ende März ausgeführt. Parallel zu den Vorbereitungsarbeiten werden die Bauarbeiten nach den Submissionsvorschriften des Kantons öffentlich ausgeschrieben. Die entsprechende Publikation erfolgt im Kantonsblatt vom 13. April.

Mit den von den Schutzbauten betroffenen Grundeigentümerschaften wurden die erforderlichen Dienstbarkeitsverträge abgeschlossen. Somit dürften die ersten Baumaschinen im Gebiet Linden nach den Sommerferien Mitte August 2018 auffahren. Die Bauarbeiten dauern rund 1½ Jahre. Mit den Schutzdämmen Linden kann ein weiteres Siedlungsgebiet gegen die Naturgefahren am Rigihang nachhaltig geschützt werden.

Die Bauarbeiten für die Schutzbauten in der Laugneri II unten konnten erfolgreich und unfallfrei abgeschlossen werden. Im Frühjahr werden noch die Begrünungsarbeiten durchgeführt. Die im Spätherbst 2017 gestarteten Felssicherungsmassnahmen kommen termingerecht voran. Die anspruchsvollen Arbeiten im sehr steilen Gelände erfordern ein gezieltes Vorgehen und entsprechend viel Bauinventar für die Ausführung der Felssicherungen.

Die Materialtransporte für die Arbeiten werden mittels Helikoptereinsätzen ab dem Geschiebesammler in der Laugneri zu den einzelnen zu sichernden Felsobjekten ausgeführt. Die Flugroute des Helikopters erfolgt über das unbewohnte Gebiet oberhalb der Laugneri. Die Sicherungsarbeiten in den Felsbändern oberhalb der Laugneri, wetterbedingte Verschiebungen vorbehalten, werden bis Ende Oktober dauern.

Gemeinde Weggis

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

URNERSEE

Sind das die letzten Tage der Seerose?

Samsung hat laut einem US-Gericht beim Handydesign bei Apple abgekupfert. (Symbolbild)
ELEKTRONIK

Samsung muss Apple Millionen-Strafe zahlen

Die SP Uri will eine Initiative lancieren

Andermatt muss Nutzungsplanung überarbeiten

Bei einer nächtlichen Jagd auf Wildschweine verloren vier Schafe und drei Lämmer das Leben. Die Staatsanwaltschaft Bischofszell erhob Strafbefehl gegen den Jäger. (Symbolbild)
JAGDFEHLER

Jäger verwechselt Schafe und Wildschweine

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un ist noch immer zu Gesprächen mit US-Präsident Donald Trump bereit. (Symbolbild)
NORDKOREA

Nordkorea weiter offen für Dialog mit USA

Das neuste Schiff der Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstaettersees heisst MS Bürgenstock und stach am Donnerstag zum ersten Mal in See. Neben ihm steht das nach einer Havarie reparierte MS Diamant.
SCHIFFFAHRT

MS Bürgenstock auf Jungfernfahrt

Hurrikan Irma sorgte im September 2017 für Fluten in Biscayne Bay im US-Bundesstaat Florida. (Archivbild)
UNWETTER

US-Behörde erwartet bis zu vier Mega-Stürme

Der Entführer verlangte laut Medienberichten 15 Bitcoins, was rund 105'000 Euro entspricht. (Symbolbild)
ENTFÜHRUNG

Entführer in Südafrika verlangte Bitcoins

Pilatus-Arena: Neues Parking-Konzept

Zur klassischen Ansicht wechseln