Wirtschaft
14.02.2018 07:21

Credit Suisse hat Verlust eingefahren

  • Ein weiterer Verlust: Buchhalterische Effekte vermiesen der Credit Suisse die Jahresrechnung 2017. (Archiv)
    Ein weiterer Verlust: Buchhalterische Effekte vermiesen der Credit Suisse die Jahresrechnung 2017. (Archiv) | KEYSTONE/MELANIE DUCHENE
BANKEN ⋅ Die Credit Suisse hat 2017 einen Verlust von 983 Millionen Franken eingefahren. Dafür verantwortlich ist eine Wertberichtigung auf US-Steuergutschriften. Bereinigt um Sonderfaktoren meldet die Grossbank eine Gewinnsteigerung gegenüber dem Vorjahr.

So stieg im Geschäftsjahr 2017 der um Sonderfaktoren bereinigte Vorsteuergewinn gegenüber dem Vorjahr um 349 Prozent auf 2,8 Milliarden Franken, wie die Credit Suisse am Mittwoch mitteilte. Inklusive der Sonderfaktoren schrieb die Credit Suisse vor einem Jahr einen Verlust von 2,7 Milliarden Franken. Damals hatten Rückstellungen wegen Tricksereien mit US-Hypotheken der Grossbank das Jahresergebnis verhagelt.

Diesmal ist es ein buchhalterischer Effekt, der auf das Jahresergebnis drückt. So haben die von der US-Regierung angekündigten Steuersenkungen dazu geführt, dass Steuergutschriften in den Büchern von Banken an Wert einbüssen. Bei der Credit Suisse betragen diese Wertberichtigungen rund 2,3 Milliarden Franken, wie die Bank bereits Ende Dezember bekannt gegeben hat.

Rein geschäftlich konnte sich die Grossbank jedoch steigern. Das einerseits aufgrund der Investmentbank, deren Handelsgeschäft 2017 deutlich höhere Gewinne als im Vorjahr erwirtschaftet hat. Andererseits konnte die Grossbank aber auch die Kosten senken und die Verluste begrenzen, die in denjenigen Geschäftsfeldern anfallen, die die Bank nicht mehr weiterführen will. Allein dies verbesserte das Ergebnis um 3 Milliarden Franken. (sda)

Meist gelesene Artikel

Sturz über 15 Meter: Bei der Stoosbahn ist am Samstag ein Mann verunglückt.
UNFALL

Mann stürzt in Bach und stirbt

Politisch gefärbte Laternen: Auch der Korea-Konflikt ist Thema am diesjährigen Morgestraich in Basel.
BASLER FASNACHT 2018

"Morgestraich - vorwärts marsch!" in Basel

Unfall in Hundwil TG: Schneebedeckte Strassen in Kombination mit dem Alkohol im Blut des Autolenkers hat hier einen Personenwagen vom rechten Weg abgebracht.
UNFÄLLE

Schnee auf Strassen setzt Autofahrern zu

Die Violinisten Didier Lockwood (links) und Stephane Grappelli 1993 am Jazzfestival in Montreux. (Archivbild)
TODESFALL

Französischer Geiger Didier Lockwood tot

"Warum nicht einen gemeinsamen Präsidenten?": Albaniens Premierminister Edi Rama schlägt ein gemeinsames Staatsoberhaupt für Albanien und das Kosovo vor. (Archivbild)
ALBANIEN - KOSOVO

Albanien schlägt Präsidenten mit Kosovo vor

Will nicht weiter "im Berliner Milieu leben und in der Schweiz Politik machen": Tim Guldimann, in Berlin wohnhafter SP-Nationalrat. (Archiv)
PARTEIEN

Guldimann tritt ab und Molina tritt auf

Die mexikanische Armee bei einer Operation gegen das Verbrechersyndikat Cartel Jalisco Nueva Generación in Guadelajara. (Archivbild)
KRIMINALITÄT

Entführte Ermittler in Mexiko tot entdeckt

Beim Besuch von US-Präsident Donald Trump in der Grosse Halle des Volkes in Peking gerieten sich amerikanische und chinesische Geheimdienstleute in die Haare. (Archivbild)
CHINA

Gerangel um Trumps Atomkoffer in Peking

Rauchsäule fünf Kilometer in den Himmel: Der Vulkan Sinabung auf Indonesien ist erneut ausgebrochen. (Archivbild)
VULKAN

Vulkan auf Indonesien erneut ausgebrochen

Verlor einen Sohn wegen Krebs: der frühere US-Vizepräsident Joe Biden. (Archivbild)
USA

Biden wirft US-Regierung Versagen vor

Zur klassischen Ansicht wechseln