Wirtschaft
12.10.2017 15:23

Flughafen Genf baut Solarenergie aus

  • Der Flughafen Genf will die Produktion von Solarenergie massiv ausbauen.
    Der Flughafen Genf will die Produktion von Solarenergie massiv ausbauen. | KEYSTONE/MARTIAL TREZZINI
ERNEUERBARE ENERGIEN ⋅ Der Flughafen Genf will die Produktion von Solarstrom auf den Gebäudedächern massiv ausbauen. Künftig sollen Photovoltaik-Anlagen mit einer Fläche von 55'000 Quadratmeter jährlich 7,5 Gigawattstunden Strom produzieren.

Geplant ist ein Ausbau auf einer Fläche, die der Grösse von knapp acht Fussballfeldern entspricht. Etwa ein Dutzend Dächer seien für den Ausbau vorgesehen, sagte Flughafen-Direktor André Schneider am Donnerstag vor den Medien in Genf.

Die Jahresproduktion von 7,5 Gigawatt entspricht dem jährlichen Verbrauch von rund 2500 Haushalten. Der Strom wird jedoch nicht ins Genfer Stromnetz gespiesen, sondern vor Ort verbraucht. Der Ausbau ergänzt die bisherigen Anlagen von rund 10'000 Quadratmetern, die jährlich eine Gigawattstunde Strom liefern.

Die Kosten zwischen 12 und 13 Millionen Franken übernehmen vollständig die Industriellen Betriebe Genf (SIG), wie deren Generaldirektor Christian Burnier sagte. Die SIG blieben während 25 Jahren Besitzer der Solarstrom-Anlagen.

Sie übernehmen auch den Unterhalt der Anlagen. Mit dem Ausbau werde der Flughafen Genf zu einem der grössten Solarstromproduzenten der Schweiz, sagte Burnier. (sda)

Meist gelesene Artikel

ZUG

Nach Erdrutsch: Strasse zwischen Hirzel und Sihlbrugg gesperrt

Zwei Rettungssanitäterinnen sind in der Nacht auf Samstag bei einem Unfall in Oberriet SG leicht verletzt worden. Sie sassen im blinkenden Fahrzeug, als ein Auto von hinten in den Rettungswagen knallte.
VERKEHRSUNFALL

Autolenker kracht von hinten in Sanitätswagen

ZENTRALSCHWEIZ

Polizei warnt vor Falschgeld

Die neuen und beförderten Angehörigen der Kantonspolizei Uri.
URI

Fünf neue Polizeiangehörige im Kanton Uri

Unterhalb des Schlosses ist nun der Sandsteinfelsen sichtbar.
WETTER

Hangrutsch bedroht zwei Häuser

Bahnhof Luzern
ZENTRALSCHWEIZ

Technische Störung am Bahnhof Luzern behoben

Die Autofahrerin geriet auf der Luzernerstrasse auf die Gegenspur und kollidierte dort mit einem anderen Auto.
EBIKON

Drei Verletzte nach Zusammenstoss zweier Autos

Zehntausende haben sich in den Philippinen in Notlager begeben, um sich vor einem herannahenden Zyklon zu schützen.
STURM

Tote bei Sturm auf Philippinen

Zu tief ins Glas geschaut: Dieser Unfall in Küssnacht war nur einer von drei Kollisionen im Kanton Schwyz, bei denen Alkohol im Spiel war.
VERKEHRSUNFÄLLE

Alkohol am Steuer

Nach der Schliessung seit Ende September könnte der Strassentunnel am Grossen St. Bernhard bereits am 24. Dezember wieder für den Verkehr freigegeben werden.
STRASSENVERKEHR

Tunnel Grosser St. Bernhard früher offen

Zur klassischen Ansicht wechseln