Wirtschaft
12.10.2017 17:38

Kontrolle von Reisecars auf der A1

  • Rund 20 Fernbusse wurden in Oensingen SO kontrolliert, nur bei einem hatte die Polizei etwas zu bemängeln.
    Rund 20 Fernbusse wurden in Oensingen SO kontrolliert, nur bei einem hatte die Polizei etwas zu bemängeln. | Handout Kantonspolizei Solothurn
POLIZEIAKTION ⋅ Bei einer mehrstündigen Kontrolle von Reisecars auf der A1 bei Oensingen SO hat die Polizei keine gröberen Mängel festgestellt. Lediglich bei einem Reisebus fehlte eine gültige Fahrbewilligung für die Schweiz.

Die Kontrolle war vor allem auf Fernbusse, die im internationalen Linienverkehr auf der A1 zirkulieren, ausgerichtet, wie die Kantonspolizei Solothurn am Donnerstag mitteilte. Die rund 20 unter die Lupe genommenen Fahrzeuge wurden bezüglich Betriebssicherheit und Ausrüstung geprüft. Bei den Fahrer wurde die Fahrfähigkeit und die Einhaltung der zulässigen Fahrzeiten kontrolliert.

Zudem wurden alle Mitreisenden mitsamt ihrem Reisegepäck einer genauen Kontrolle unterzogen. Dafür wurden zwei mobile Gepäckröntgenanlagen und weitere technische Überprüfungsgeräte eingesetzt. Zudem standen drei Polizeihunde samt Hundeführer im Einsatz.

Die Kontrolle fand in Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei Bern, dem Grenzwachtkorps, dem Bundesamt für Verkehr und dem Migrationsamt des Kantons Solothurn statt. (sda)

Meist gelesene Artikel

ZUG

Nach Erdrutsch: Strasse zwischen Hirzel und Sihlbrugg gesperrt

Zwei Rettungssanitäterinnen sind in der Nacht auf Samstag bei einem Unfall in Oberriet SG leicht verletzt worden. Sie sassen im blinkenden Fahrzeug, als ein Auto von hinten in den Rettungswagen knallte.
VERKEHRSUNFALL

Autolenker kracht von hinten in Sanitätswagen

ZENTRALSCHWEIZ

Polizei warnt vor Falschgeld

Die neuen und beförderten Angehörigen der Kantonspolizei Uri.
URI

Fünf neue Polizeiangehörige im Kanton Uri

Unterhalb des Schlosses ist nun der Sandsteinfelsen sichtbar.
WETTER

Hangrutsch bedroht zwei Häuser

Bahnhof Luzern
ZENTRALSCHWEIZ

Technische Störung am Bahnhof Luzern behoben

Die Autofahrerin geriet auf der Luzernerstrasse auf die Gegenspur und kollidierte dort mit einem anderen Auto.
EBIKON

Drei Verletzte nach Zusammenstoss zweier Autos

Zehntausende haben sich in den Philippinen in Notlager begeben, um sich vor einem herannahenden Zyklon zu schützen.
STURM

Tote bei Sturm auf Philippinen

Zu tief ins Glas geschaut: Dieser Unfall in Küssnacht war nur einer von drei Kollisionen im Kanton Schwyz, bei denen Alkohol im Spiel war.
VERKEHRSUNFÄLLE

Alkohol am Steuer

Nach der Schliessung seit Ende September könnte der Strassentunnel am Grossen St. Bernhard bereits am 24. Dezember wieder für den Verkehr freigegeben werden.
STRASSENVERKEHR

Tunnel Grosser St. Bernhard früher offen

Zur klassischen Ansicht wechseln