Luzern
16.02.2017 08:50

Die Gesichter hinter der «Lozärner Fasnacht»

  • Präsident Linus Jäck
    Präsident Linus Jäck | PD/Die Vereinigte
VEREINIGTE ⋅ Die grösste Fasnachtsorganisation der Stadt Luzern macht mit neuen Plakaten in der Stadt auf sich aufmerksam. Neun Plakate zeigen Ehrenamtliche, die sich für das Gelingen der Luzerner Fasnacht einsetzen. Unterstützt wurde die Vereinigte von regionalen Unternehmen.

«Mer möched Lozärner Fasnacht – Johr för Johr!» lautet der neue Slogan der Plakatkampagne der Vereinigten. Auf den Plakaten steht der gesamte Vereinigte-Vorstand um Präsident Linus Jäck im Fokus – und nicht nur der Präsident selbst. Somit würden für einmal auch diejenigen ins Rampenlicht gerückt, die «grossartige Arbeit im Hintergrund leisten», heisst es in einer Mitteilung der Vereinigten. Ziel der Kampagne sei es, der Luzerner Guuggerfasnacht ein Gesicht zu geben.

Auf fasnachtsnostalgischen Plätzen präsentiert sich in den kommenden Tagen jeweils ein Vorstandsmitglied mit Grend und seinem Instrument – und persönlichem Statement. So sei es möglich, den Fasnächtlern einen positiven Aspekt des ehrenamtlichen Arbeitens mit auf den Weg zu geben. Insgesamt wurden neun individuelle Plakate kreiert.

Regionale Unternehmen haben die Vereinigte bei ihrer Kampagne grosszügig unterstützt, heisst es in der Mitteilung weiter. Die Bilder stammen vom Zuger Fotografen Patrick Hürlimann – Konzept und Layout vom Vereinigte-Präsidenten Linus Jäck.
 

Über die Vereinigte

Die Vereinigte (ehem. «Die Vereinigten Guuggenmusigen») sind die grösste Fasnachts-Organisation der Zentralschweiz und umfassen mit ihren über 80 Vereinen 3'000 Mitglieder.

Als solche zeichnen sich «Die Vereinigte» unter anderem verantwortlich für das Stellen des Guuggerbaumes, das Chendermonschter und das Monstercorso sowie für die Guuggerbühnen und das Guuggali.

pd/nop

Bilderserien zum Artikel (1)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Will vorerst an "Obamacare" festhalten: Die republikanische Senatorin Susan Collins aus Maine. (Archivbild)
USA

Abschaffung von "Obamacare" vor dem Aus

Eine grosse Menge Salzwasser schoss Mitte Juni aus einem alten Bohrloch bei Muttenz BL. (Archiv)
SOLE-ZWISCHENFALL

Stickstoff sorgte für Salzwasserfontäne

Der Doppelgelenktrolleybus auf der Seebrücke in Luzern.
EBIKON

In zwei Jahren sollen Trolleybusse zur Mall of Switzerland fahren

"Humanitäre Katastrophe": Der Gouverneur des sturmgeschädigten US-Aussengebiets Puerto Rico hofft auf rasche Hilfe aus den USA.
STURM

Puerto Rico verlangt Hilfe aus Washington

Die veralteten Heizungen in Hohenrain sollen durch eine Holzschnitzelheizung ersetzt werden.
HOHENRAIN

Zentrale Holzschnitzelheizung ersetzt alte Heizungen in Hohenrain

Geld gegen Zuwendung: Eine Webseite in Belgien mit umstrittenen Werbemassnahmen verkuppelt Studentinnen mit reichen Männern.  (Symbolbild)
BELGIEN

Kritik an Werbung für Datingseite in Belgien

Die Räte sind einverstanden: Mit 450 Millionen Franken soll die Lebensdauer der F/A-18-Kampfjets verlängert werden. (Archivbild)
ARMEE

Parlament stimmt Einkäufen für Armee zu

Tunahan Cicek war der Matchwinner in Wil (Archivbild)
CHALLENGE LEAGUE

Schaffhausen bleibt Leader

Reto Ziegler war in Sitten nicht mehr erwünscht
SUPER LEAGUE

Luzern verpflichtet Reto Ziegler

Das Logo auf einem Einsatzwagen der Kantonspolizei Nidwalden.
BUOCHS

Radfahrer bei Sturz verletzt – Zeugenaufruf

Zur klassischen Ansicht wechseln