Luzern
14.02.2018 11:56

Grüne gehen in Emmen gegen die Abstimmungsbotschaft vor

  • Die Emmer Abstimmungsbotschaft.
    Die Emmer Abstimmungsbotschaft. | PD
LUZERN ⋅ Die Grünen haben in Emmen gegen die Abstimmungsbotschaft des Gemeinderates beim Regierungsrat eine Beschwerde eingereicht. Es geht dabei um den Abriss des ehemaligen Betagtenzentrums Herdschwand.

Die Grünen werfen dem Gemeinderat in einer Mitteilung vom Mittwoch vor, mit falschen Aussagen einen informierten Entscheid der Stimmbürger zu verhindern. So habe der Gemeinderat entgegen den Aussagen in der Abstimmungsbotschaft nie von den Stimmberechtigten den Auftrag erhalten, die bestehenden Gebäude abzureissen, sondern die Liegenschaft mit den Gebäuden zu verkaufen.

Der Gemeinderat teilte am Mittwoch mit, dass die Stimmrechtsbeschwerde unbegründet sei. Es seien alle relevanten Fakten und Tatsachen in den Unterlagen enthalten, welche für die Beurteilung der Abstimmungsfrage notwendig seien.

Die Stimmberechtigten von Emmen hatten 2015 den Gemeinderat beauftragt, das ehemalige Betagtenzentrum Herdschwand zugunsten einer neuen Überbauung an einen Investor zu veräussern. Das Betagtenzentrum wird nicht mehr benötigt, weil im Emmenfeld ein neues Alterszentrum gebaut worden ist.

Weil eine Zwischennutzung nicht möglich sei und um Unterhaltskosten zu sparen, möchte der Gemeinderat das ehemalige Altersheim nicht bis zum Verkauf stehen lassen und unterhalten müssen. Er will deswegen den geplanten Rückbau schon vor dem Verkauf vornehmen. Die Kosten für den Abriss sollen vom Käufer rückerstattet werden.

Der Einwohnerrat hatte dem Vorgehen sowie dem Kredit für den Abriss über 1,5 Millionen Franken zugestimmt. Gegen die Vorlage wurde das Referendum ergriffen, so dass am 4. März darüber abgestimmt werden muss. ( wir berichteten ). 

Hinweis: Die beanstandete Abstimmungsbotschaft (Rückbau Herdschwand ab S. 61)

sda/spe

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

URNERSEE

Sind das die letzten Tage der Seerose?

Samsung hat laut einem US-Gericht beim Handydesign bei Apple abgekupfert. (Symbolbild)
ELEKTRONIK

Samsung muss Apple Millionen-Strafe zahlen

Die SP Uri will eine Initiative lancieren

Andermatt muss Nutzungsplanung überarbeiten

Bei einer nächtlichen Jagd auf Wildschweine verloren vier Schafe und drei Lämmer das Leben. Die Staatsanwaltschaft Bischofszell erhob Strafbefehl gegen den Jäger. (Symbolbild)
JAGDFEHLER

Jäger verwechselt Schafe und Wildschweine

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un ist noch immer zu Gesprächen mit US-Präsident Donald Trump bereit. (Symbolbild)
NORDKOREA

Nordkorea weiter offen für Dialog mit USA

Das neuste Schiff der Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstaettersees heisst MS Bürgenstock und stach am Donnerstag zum ersten Mal in See. Neben ihm steht das nach einer Havarie reparierte MS Diamant.
SCHIFFFAHRT

MS Bürgenstock auf Jungfernfahrt

Hurrikan Irma sorgte im September 2017 für Fluten in Biscayne Bay im US-Bundesstaat Florida. (Archivbild)
UNWETTER

US-Behörde erwartet bis zu vier Mega-Stürme

Der Entführer verlangte laut Medienberichten 15 Bitcoins, was rund 105'000 Euro entspricht. (Symbolbild)
ENTFÜHRUNG

Entführer in Südafrika verlangte Bitcoins

Pilatus-Arena: Neues Parking-Konzept

Zur klassischen Ansicht wechseln