Zentralschweiz
12.03.2018 10:40

Einbruchszahlen im Kanton Schwyz rückläufig

REGION ⋅ Während den Wintermonaten haben die Zentralschweizer Polizeikorps mehr Einbruch- und Einschleichediebstähle sowie Einbruchsversuche registriert als im letzten Winter. Im Kanton Schwyz hingegen gingen die Einbruchsmeldungen von 142 auf 93 Fälle zurück.

In der Zeit von Ende Oktober 2017 bis Ende Februar 2018 haben die Luzerner Polizei, die Zuger Polizei und die Kantonspolizeien Nidwalden, Obwalden, Uri und Schwyz insgesamt 748 Einbruch- und Einschleichediebstähle sowie Einbruchsversuche registriert. Dies sind 60 Delikte mehr als im letzten Winter.

Nebst den zusätzlichen Tätigkeiten der Polizei seien auch die Verdachtsmeldungen aus der Bevölkerung äusserst wertvoll gewesen, informiert das Zentralschweizer Polizeikonkordat in einer Mitteilung. Die Polizei habe dank Hinweisen dort präsent sein können, wo es am dringendsten nötig gewesen sei und mehrere Einbrecher festnehmen können. Die Zentralschweizer Polizeikorps hatten von Ende Oktober 2017 bis Ende Februar 2018 unter dem Motto «Bei Verdacht Tel. 117»  eine Kampagne gegen Einbrüche durchgeführt.

Mit der Kampagne haben sie die Bevölkerung dazu aufgerufen, verdächtige Beobachtungen zu melden. Die Kampagne hat anscheinend im Kanton Schwyz seine Wirkung nicht verfehlt. Im Gegensatz zu den Zentralschweizer Zahlen gingen im Kanton Schwyz die Einbruchszahlen in den Wintermonaten von 142 Fällen auf 93 zurück.

pd/spe

 

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

REGION

Schifffahrt auf Zuger- und Ägerisee stark gefordert

Nach 1980 Kilometern das Ziel erreicht: Sie fuhren mit dem Traktor an die WM

«Dreifach Milch spendende Kuh»

SVP-Oberägeri setzt auf Bisherige und glaubt an Zuwachs

Die EU schlägt im Handelsstreit mit den USA zurück: Sie erhebt Gegenzölle auch auf Harley-Davidson-Motorräder. (Archiv)
HANDELSSTREIT

EU schlägt im Handelsstreit mit USA zurück

Die Rettungsflugwacht Rega hat die ersten zwei von sechs neuen Rettungshelikoptern erhalten: Ab Herbst werden die zweimotorigen H145 ab Basel und Bern eingesetzt.
FLUGRETTUNG

Rega geht mit neuen Helikoptern in die Luft

Airbus droht mit dem Abflug aus Grossbritannien bei einem harten Brexit. (Archiv)
LUFTVERKEHR

Airbus droht mit Abwanderung wegen Brexit

350 Teilnehmer an 5 Abenden

WEGGIS

Rosenkönigin schafft es mit Muskelkraft zur Matur

Der griechische Finanzminister Euclid Tsakalotos zeigt sich mit den Bedingungen der Finanzminister der Eurozone für das Ende des Rettungsprogramms für Griechenland zufrieden. . (Foto:Virginia Mayo/AP)
GRIECHENLAND

Ende des Griechenland-Hilfsprogramms

Zur klassischen Ansicht wechseln