Zentralschweiz
16.04.2018 07:26

Stau im Morgenverkehr: Zwei Auffahrunfälle fordern einen Verletzten

  • Eine der beiden Kollisionen auf der Autostrasse A8.
    Eine der beiden Kollisionen auf der Autostrasse A8. | PD/Kantonspolizei Obwalden
ZENTRALSCHWEIZ ⋅ Auf der Autostrasse A8 in Alpnachstad ist es am Morgen zu zwei Auffahrkollisionen innert wenigen Minuten gekommen. Eine Person wurde dabei verletzt. Die Autostrasse Richtung Luzern blieb für rund 45 Minuten gesperrt. Von den Autofahrern war viel Geduld gefordert.

In der Zentralschweiz kam es am Montag zu diversen Unfällen. Diese führten zu Problemen im Morgenverkehr.

Der Start nach den Osterferien wurde für viele Pendler zur Geduldsprobe. Gegen 6.30 Uhr musste ein Autofahrer in Alpnachstad, auf der Autostrasse A8 in Fahrtrichtung Luzern, im Bereich Einfahrt Feld wegen kurzzeitiger Verkehrsüberlastung stoppen. Der nachfolgende Lieferwagenfahrer bemerkte den vor ihm stehenden Wagen zu spät, sodass es zu einer Auffahrkollision zwischen den beiden Fahrzeugen kam. Verletzt wurde dabei niemand, jedoch entstand Sachsachen, wie die Kantonspolizei Obwalden am Mittag mitteilt.

Wenige Minuten später kam es durch die sofortige Staubildung des Verkehrsunfalls in rund 100 Meter Entfernung zu einer zweiten Auffahrkollision: Fünf Autos prallten ineinander. Eine Person musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Drei Autos erlitten Totalschaden und zwei Fahrzeuge Sachschaden.

Die Gesamtschadenhöhe liegt bei mehreren zehntausend Franken. Die genaue Unfallursache
wird nun durch die Kantonspolizei Obwalden abgeklärt. Zur Unfallaufnahme und Fahrzeugbergung musste die Autostrasse A8, Fahrtrichtung Luzern, rund 45 Minuten gesperrt und via Brünigstrasse umgeleitet werden.

Besonders ärgerlich war der Unfall auf der Autostrasse A8, weil derzeit die Strecke der Zentralbahn zwischen Hergiswil und Giswil saniert wird. So standen auch die Ersatzbusse im Stau.

Zwei Auffahr-Unfälle auf der Autobahn A2

Auch auf der Autobahn A2 zwischen Sempach und Rothenburg, Fahrtrichtung Luzern, brauchten die Pendler viel Geduld. Innerhalb von einer Stunde gab es auf dieser Strecke zwei Auffahrunfälle. 


nop

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Im Unterengadin manipulierten Bauunternehmen über Jahre hinweg Beschaffungen im Hoch- und Tiefbau. Die Wettbewerbskommission hat sieben Firmen mit insgesamt rund 7,5 Millionen Franken gebüsst. (Symbolbild)
WETTBEWERB

Millionenbusse für Engadiner Bauunternehmen

Eine Sondereinheit der Polizei sperrte den Tatort in Payerne (VD) weiträumig ab.
SCHIESSEREI

Zwei Tote nach Schiesserei in Payerne VD

Auf der Insel Borneo ist eine neue Ameisenart entdeckt worden, die sich bei Gefahr zur Explosion bringt. (Symbolbild)
TIERE

Kamikaze-Ameise im Staat Brunei entdeckt

Nach dem Sturz in eine Gletscherspalte beim Aletschhorn im Oberwallis ist ein Bergführer seinen schweren Verletzungen erlegen. (Archivbild)
BERGUNFALL

Bergführer stirbt nach Unfall

Die Swiss gilt bei einer Umfrage unter Mitarbeitern der 150 grössten Firmen der Schweiz als attraktivster Arbeitgeber. (Symbolbild)
ARBEITSMARKT

Swiss laut Umfrage attraktivster Arbeitgeber

Schoss die SC Rapperswil-Jona Lakers zurück in die National League A: Jan Mosimann (Mitte)
LIGAQUALIFIKATION

Die richtigen Lehren aus dem Abstieg gezogen

Eso publizierte anlässlich des Entdeckung dieses künstlerische Nachahmung des Galaxiehaufens.
ASTRONOMIE

Massenkollisionen im All

Jetzt wird im Paradies in die Hände gespuckt: Die Insel Boracay wird in den nächsten Montane auf Vordermann gebracht - hier sammeln Polizisten am Strand Seegras.
UMWELT

Boracay verbannt Touristen

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) am Bundesplatz in Bern. Die SNB hat im ersten Quartal einen Verlust von 6,8 Milliarden Franken eingefahren.
GELDPOLITIK

SNB schreibt rote Zahlen im ersten Quartal

Die beiden Schwerverletzten wurden in Ambulanzen in ein Spital gebracht. (Symbolbild)
VERKEHRSUNFALL

Geisterfahrer rammt im Tessin anderes Auto

Zur klassischen Ansicht wechseln