Zug
13.02.2018 10:19

Illegal arbeitende Prostituierte nach Thailand ausgeschafft

BAAR / HÜNENBERG ⋅ Die Zuger Polizei hat in den letzten Tagen mehrere Erotik-Etablissements und Massage-salons kontrolliert. Eine Masseurin aus Thailand wurde festgenommen und eine Prostituierte aus Deutschland mit mehreren Hundert Franken gebüsst.

Zur Bekämpfung der Schwarzarbeit hat die Zuger Polizei mehrere Erotik-Etablissements und Massagesalons überprüft. Dies teilten die Zuger Strafverfolgungsbehörden am Dienstag mit.

In Baar trafen die Einsatzkräfte auf eine thailändische Staatsangehörige, die ohne Arbeitserlaubnis sexuelle Dienstleistungen anbot. Die 45-jährige Thailänderin wurde festgenommen und wegen Widerhandlungen gegen das Ausländergesetz dem Schnellrichter der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug zugeführt. Dieser verurteilte die nicht vorbestrafte Frau rechtskräftig zu einer bedingten Geldstrafe, weil diese die Einreisevorschriften verletzt, sich rechtswidrig in der Schweiz aufgehalten und eine Erwerbstätigkeit ohne Bewilligung ausgeübt hatte. Vom Amt für Migration wurde die Thailänderin aus der Schweiz weggewiesen sowie mit einem dreijährigen Einreiseverbot für die Schweiz, Liechtenstein und die Schengenstaaten belegt. Sie wurde bereits am Montagabend in ihr Heimatland ausgeschafft.

In Hünenberg bot eine 20-jährige Prostituierte in einem privaten Zimmer Erotikdienstleistungen an. Auch sie hatte keine gültige Arbeitsbewilligung. Das Amt für Wirtschaft und Arbeit belegte die Deutsche mit einer Busse von mehreren Hundert Franken. Zudem musste sie ihre Tätigkeit per sofort einstellen.

pd/zim

Meist gelesene Artikel

Sturz über 15 Meter: Bei der Stoosbahn ist am Samstag ein Mann verunglückt.
UNFALL

Mann stürzt in Bach und stirbt

Unfall in Hundwil TG: Schneebedeckte Strassen in Kombination mit dem Alkohol im Blut des Autolenkers hat hier einen Personenwagen vom rechten Weg abgebracht.
UNFÄLLE

Schnee auf Strassen setzt Autofahrern zu

Politisch gefärbte Laternen: Auch der Korea-Konflikt ist Thema am diesjährigen Morgestraich in Basel.
BASLER FASNACHT 2018

"Morgestraich - vorwärts marsch!" in Basel

Die Violinisten Didier Lockwood (links) und Stephane Grappelli 1993 am Jazzfestival in Montreux. (Archivbild)
TODESFALL

Französischer Geiger Didier Lockwood tot

"Warum nicht einen gemeinsamen Präsidenten?": Albaniens Premierminister Edi Rama schlägt ein gemeinsames Staatsoberhaupt für Albanien und das Kosovo vor. (Archivbild)
ALBANIEN - KOSOVO

Albanien schlägt Präsidenten mit Kosovo vor

Will nicht weiter "im Berliner Milieu leben und in der Schweiz Politik machen": Tim Guldimann, in Berlin wohnhafter SP-Nationalrat. (Archiv)
PARTEIEN

Guldimann tritt ab und Molina tritt auf

Die mexikanische Armee bei einer Operation gegen das Verbrechersyndikat Cartel Jalisco Nueva Generación in Guadelajara. (Archivbild)
KRIMINALITÄT

Entführte Ermittler in Mexiko tot entdeckt

Beim Besuch von US-Präsident Donald Trump in der Grosse Halle des Volkes in Peking gerieten sich amerikanische und chinesische Geheimdienstleute in die Haare. (Archivbild)
CHINA

Gerangel um Trumps Atomkoffer in Peking

Die Exporte Japans nach China wuchsen in Januar um fast einen Drittel. (Symbolbild)
VOLKSWIRTSCHAFT

"Made in Japan" in China gefragt

Nicht genügend Winterbekleidung: Der deutschen Armee fehlt es an wichtiger Ausrüstung für Nato-Einsätze. Im Bild: die deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen. (Symbolbild)
DEUTSCHLAND

Zu wenig Ausrüstung für deutsche Soldaten

Zur klassischen Ansicht wechseln