Zug
16.04.2018 10:24

Vierjähriges Mädchen geriet unter einen Linienbus und brach sich ein Bein

OBERÄGERI ⋅ Einen riesigen Schutzengel hatte ein kleines Mädchen in Oberägeri. Die Vierjährige ist von einem Bus der Zugerland Verkehrsbetriebe angefahren worden. Mit einem Beinbruch musste sie ins Spital eingeliefert werden.

Am Sonntagnachmittag, kurz vor 15.45 Uhr, wurde beim Busbahnhof Station in Oberägeri ein vierjähriges Mädchen von einem herannahenden Bus der Zugerland Verkehrsbetriebe erfasst. Der Unfall ereignete sich, als das Mädchen aus einem anderen, stehenden Linienbus heraussprang, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden am Montag mitteilten.

Das Mädchen übersah dabei den herannahenden Bus, worauf es zur Kollision kam. Die 4-Jährige geriet dabei unter das Fahrzeug, wurde jedoch nicht überfahren.

Das Mädchen erlitt einen Beinbruch und wurde vom Rettungsdienst Zug ins Spital überführt.

(pd/zim)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Auf der Insel Borneo ist eine neue Ameisenart entdeckt worden, die sich bei Gefahr zur Explosion bringt. (Symbolbild)
TIERE

Kamikaze-Ameise im Staat Brunei entdeckt

Im Unterengadin manipulierten Bauunternehmen über Jahre hinweg Beschaffungen im Hoch- und Tiefbau. Die Wettbewerbskommission hat sieben Firmen mit insgesamt rund 7,5 Millionen Franken gebüsst. (Symbolbild)
WETTBEWERB

Millionenbusse für Engadiner Bauunternehmen

Schoss die SC Rapperswil-Jona Lakers zurück in die National League A: Jan Mosimann (Mitte)
LIGAQUALIFIKATION

Die richtigen Lehren aus dem Abstieg gezogen

Eine Sondereinheit der Polizei sperrte den Tatort in Payerne (VD) weiträumig ab.
SCHIESSEREI

Zwei Tote nach Schiesserei in Payerne VD

Die Swiss gilt bei einer Umfrage unter Mitarbeitern der 150 grössten Firmen der Schweiz als attraktivster Arbeitgeber. (Symbolbild)
ARBEITSMARKT

Swiss laut Umfrage attraktivster Arbeitgeber

Nach dem Sturz in eine Gletscherspalte beim Aletschhorn im Oberwallis ist ein Bergführer seinen schweren Verletzungen erlegen. (Archivbild)
BERGUNFALL

Bergführer stirbt nach Unfall

Die beiden Schwerverletzten wurden in Ambulanzen in ein Spital gebracht. (Symbolbild)
VERKEHRSUNFALL

Geisterfahrer rammt im Tessin anderes Auto

Die Polizei in Kalifornien hat nach eigenen Angaben den "Golden State Killer" nach jahrzehntelangen Ermittlungen gefasst.
KRIMINALITÄT

Serienmörder in den USA festgenommen

Beim Unfall entstand ein Sachschaden in der Höhe von 20'000 Franken.
VERKEHRSUNFALL

Frontalkollision in Buchrain fordert zwei Verletzte

ISENTHAL

Bauarbeiten für Ausweichstelle Birchi starten am Montag

Zur klassischen Ansicht wechseln