Eishockey NLA
13.03.2018 22:47

ZSC Lions und Biel gleichen aus

  • Fredrik Pettersson entschied die Partie gegen Zug zugunsten der ZSC Lions mit seinem Treffer 100 Sekunden vor Schluss
    Fredrik Pettersson entschied die Partie gegen Zug zugunsten der ZSC Lions mit seinem Treffer 100 Sekunden vor Schluss | KEYSTONE/MELANIE DUCHENE
NATIONAL LEAGUE ⋅ Die ZSC Lions und Biel können in den Playoff-Viertelfinals der National League ihre Serie zum 1:1 ausgleichen. Die Lions siegen gegen Zug 5:4, nachdem sie einen 4:1-Vorsprung preisgegeben haben.

Die ZSC Lions können doch noch gewinnen. Nach schwachen Auftritten zum Abschluss der Qualifikation und der klaren 1:4-Niederlage zum Playoff-Auftakt gaben die Zürcher im ersten Heimspiel der Serie ein Lebenszeichen von sich.

Einfach machten es sich die Zürcher aber nicht. Nachdem sie nach zwei Dritteln scheinbar souverän 4:1 führten, kassierten sie bis zur 56. Minute den Ausgleich. Der Schwede Fredrik Pettersson, der beste Zürcher Skorer der Qualifikation, erlöste die Zürcher mit dem Siegtreffer 100 Sekunden vor Schluss.

Ebenfalls die Serie ausgleichen konnte der EHC Biel. Die Seeländer holten sich dank einem 3:1 in Davos den Heimvorteil in der Serie wieder zurück. Nachdem der Gastgeber knapp vier Minuten vor Schluss durch Broc Little im Powerplay auf 1:2 verkürzt hatte, entschied der frühere Davoser Beat Forster mit dem dritten Bieler Treffer 18 Sekunden vor Schluss die Partie endgültig.

Auf Kurs Richtung Halbfinals befinden sich Meister Bern und Lugano. Die Berner gewannen nach dem 7:0 zuhause zum Auftakt nun auch die erste Partie in Genf. Für die Genfer war das 2:5 die achte Playoff-Niederlage in Folge. Ebenfalls mit 2:0 in der Serie führt Lugano. Die Tessiner siegten bei Fribourg-Gottéron 5:2, wobei Maxim Lapierre zwei Tore schoss.

National League. Playoff-Viertelfinals (best of 7). 2. Runde: Genève-Servette (8.) - Bern (1.) 2:5 (1:1, 0:1, 1:3); Stand 0:2. ZSC Lions (7.) - Zug (2.) 5:4 (2:1, 2:0, 1:3); Stand 1:1. Davos (6.) - Biel (3.) 1:3 (0:1, 0:1, 1:1); Stand 1:1. Fribourg-Gottéron (5.) - Lugano (4.) 2:5 (0:2, 1:1, 1:2); Stand 0:2. (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Unter anderem haftete das Schild «Sexy Boy» an der Windschutzscheibe.
ERSTFELD

Urner Polizei verzeigt «Sexy Boy»

Zahlreiche Schulklassen begeben sich diese Woche auf Schulreise. (Symbolbild)
SCHULREISEN

Dienstag ist der grosse Schulreisetag

In Kanada soll der Konsum von Cannabis bald völlig legal sein - damit löst der kanadische Premierminister Justin Trudeau eines seiner Wahlkampfversprechen ein. (Archivbild)
KANADA

Trudeau löst Wahlkampfversprechen ein

Luzern: Klinik blitzt vor Bundesgericht ab

Der US-Rapper XXXTentacion ist am Montag auf offener Strasse in Florida einem Anschlag zum Opfer gefallen.
KRIMINALITÄT

US-Rapper XXXTentacion erschossen

In der schwedischen Stadt Malmö hat es am Montag eine Schiesserei gegeben, bei der mindestens eine Person getötet wurde.
KRIMINALITÄT

Ein Toter bei Schiesserei in Schweden

Gegen die Urzeit-Dinosaurier aus "Jurassic World: Fallen Kingdom" zieht der Papst - zumindest im Kino - den kürzeren. Immerhin vermochte sich Wim Wenders Film über den Heiligen Vater in allen Landesteilen in den Top Five zu platzieren. (Szenebild aus "Pope Francis: A Man of His Word")
CH-KINOCHARTS WOCHENENDE

"Jurassic World" führt Kinocharts weiter an

Ein Kunde in einem Waffenshop in Texas - in den USA kommen auf 100 Einwohner 120,5 Waffen. (Archivbild)
KLEINWAFFEN

40 Prozent der Waffen bei US-Zivilisten

Luzerner Synodalrat verärgert mit Schreiben reformierte Pfarrer

Die CVP will, dass Verheiratete steuerlich nicht schlechter gestellt sind als Ledige. (Archiv)
HEIRATSSTRAFE

CVP verlangt Abstimmungswiederholung

Zur klassischen Ansicht wechseln