Europacup
13.02.2018 22:47

2:2 zwischen Juventus und Tottenham

  • Juventus' Gonzalo Higuain feiert seinen Champions-League-Rekord
    Juventus' Gonzalo Higuain feiert seinen Champions-League-Rekord | KEYSTONE/AP/ANTONIO CALANNI
CHAMPIONS LEAGUE ⋅ Tottenham Hotspur erspielt sich im Hinspiel der Champions-League-Achtelfinals gegen Juventus Turin eine gute Ausgangslage. Nach frühem Rückstand kommen die Engländer in Turin zum 2:2.

Higuain schoss für Juventus zwei Tore, setzte aber auch einen Penalty an die Latte.

Es ist ein schöner Rekord, aber am Ende vielleicht ein Muster ohne Wert. Bis zur 9. Minute brachte Gonzalo Higuain Juventus Turin 2:0 in Führung. Nie in der Geschichte der Champions League gab es derart früh eine Doublette. Zunächst traf Higuain nach 74 Sekunden mit einer Direktabnahme nach einem Freistoss, dann war er mittels Penalty erfolgreich.

Es war der perfekte Start für die routinierten Italiener (ohne den am Oberschenkel verletzten Stephan Lichtsteiner) gegen die unerfahrenen Engländer. Während Juventus in den letzten drei Jahren zwei Mal den Champions-League-Final erreichte, spielte Tottenham Hotspur erstmals seit sieben Jahren wieder in der K.o.-Phase. Doch es ging nicht im gleichen Stil weiter. Der italienische Meister zog sich früh zurück und wurde dafür bald bestraft. Harry Kane sorgte mit seinem 33. Saison-Tor in einem Pflichtspiel noch vor der Pause für den Anschlusstreffer, dann glich der Däne Christian Eriksen mit einem flachen Freistoss aus 20 Metern aus (72.).

Tottenham verdiente sich das Unentschieden und die gute Ausgangslage für das Rückspiel in drei Wochen im Wembley. Etwa nach 20 Minuten fand das Team den Tritt und dominierte fortan die Partie weitgehend. Die Spieler von Trainer Maurizio Pochettino bestätigten auch in Turin ihre gute Form; sie sind mittlerweile seit 13 Spielen ungeschlagen.

Für Juventus dagegen endeten im denkbar ungünstigsten Moment diverse Serien. Nach nur einem Gegentor in 16 Spielen kassierten die Turiner erstmals seit dem 22. November mehr als einen Treffer und gewannen erstmals nach elf Pflichtspielen nicht. Ärgerlich war für die Italiener, dass sie trotz je länger desto schwächerer Leistung durchaus als Sieger hätten vom Platz gehen können. Doch dazu hätte Higuain beim Stande von 2:1 nicht einen Penalty an die Latte schiessen sollen, und hätte sich Torhüter Gianluigi Buffon beim 2:2 nicht düpieren lassen dürfen. Der 40-Jährige spekulierte mit einem Schuss in die weite Ecke und wurde von Eriksen überrascht.

Juventus Turin - Tottenham Hotspur 2:2 (2:1)

40'000 Zuschauer. - SR Brych (GER). - Tore: 2. Higuain 1:0. 9. Higuain (Foulpenalty) 2:0. 35. Kane 2:1. 72. Eriksen 2:2.

Juventus Turin: Buffon; De Sciglio, Benatia, Chiellini, Alex Sandro; Khedira (66. Bentancur), Pjanic; Douglas Costa (92. Asamoah), Mandzukic (76. Sturaro), Bernardeschi; Higuain.

Tottenham Hotspur: Lloris: Aurier, Sanchez, Vertonghen, Davies; Dier, Dembélé; Lamela (89. Lucas), Eriksen (92. Wanyama), Alli (83. Son); Kane.

Bemerkungen: Juventus Turin ohne Lichtsteiner, Dybala, Barzagli, Matuidi und Cuadrado (alle verletzt), Tottenham Hotspur ohne Alderweireld (verletzt). 45. Higuain schiesst Foulpenalty an die Latte. (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Optimal sind sieben Stunden: Zu wenig Schlaf ist ungesund - zu viel aber auch. (Symbolbild)
GESUNDHEIT

Schlafmanko lässt sich später ausgleichen

Unterschächen: Zwei junge Frauen stürzen 100 Meter Hang hinunter

Das Feuer im Europapark konnte am Abend unter Kontrolle gebracht werden.
EUROPAPARK

Europapark öffnet nach Grossbrand wieder

Das freut Kriminelle: Die Staatsanwaltschaften in der Schweiz sind laut eigenen Angaben überlastet und können nicht allen Fällen nachgehen. (Symbolbild)
PRESSESCHAU

Sonntagspresse über Justiz und Beizensterben

Der FC Liverpool von Jürgen Klopp war in Kiew auch vom Glück verlassen
CHAMPIONS LEAGUE

Es war nicht der Abend von Liverpool

Über den Hindenburgdamm fuhren am Samstag weniger Züge als normal. Grund waren abgesackte Schienen, die den Transport von Sylt-Besucherinnen und -Besuchern erschwerten. (Archiv)
DEUTSCHLAND

Ferieninsel Sylt von Bahnproblemen geplagt

Luzern: Alleinerziehende Mutter einer Schweizerin sollte ausgewiesen werden - weil sie Sozialhilfe bezog

Die Gewinner des Schweizer Mini-Unternehmer-Wettbewerbs: Schüler der Kantonsschule Hottingen aus Zürich.
UNTERNEHMERTUM

Züricher Pasta ist bestes Mini-Unternehmen

"Dampfwalze" Michael Frey: Ein Berner ist der Hoffnungsträger des FCZ
CUPFINAL

Ludovic Magnins Appell vor dem Cupfinal

Keiner gewann die Champions League öfter: Cristiano Ronaldo
CHAMPIONS LEAGUE

Ronaldos Rekord mit fünf Siegen

Zur klassischen Ansicht wechseln