Fussball International
13.02.2018 16:46

Lustrinelli vorderhand U21-Nationaltrainer

  • Mauro Lustrinelli ist aktuell für das Schweizer U21-Nationalteam verantwortlich
    Mauro Lustrinelli ist aktuell für das Schweizer U21-Nationalteam verantwortlich | KEYSTONE/TI-PRESS/DAVIDE AGOSTA
U21-NATIONALTEAM ⋅ Nach der Absetzung von Heinz Moser wird das Schweizer U21-Nationalteam in seinem siebten EM-Qualifikationsspiel am 27. März in Neuenburg gegen Portugal von Mauro Lustrinelli gecoacht.

Der ehemalige Nationalstürmer Mauro Lustrinelli arbeitete bisher als Trainer der Schweizer U-16-Auswahl. Der 41-Jährige ist zudem im Stürmer-Training sowie in der Aus- und Weiterbildung der Stürmertrainer tätig.

In der laufenden EM-Qualifikation des Schweizer U21-Nationalteams stehen den Siegen gegen Bosnien-Herzegowina (1:0) und in Liechtenstein (2:0) drei Niederlagen (0:3 gegen Wales, 0:2 Rumänien sowie 1:2 in Portugal) und ein Unentschieden (1:1 in Rumänien) gegenüber. Am 27. März steht das wegweisende Spiel gegen Gruppenfavorit Portugal im Programm.

Noch offen ist, ob Lustrinelli als bisheriger Assistent von Trainer Heinz Moser, der nunmehr das U18-Nationalteam coacht, die laufende Qualifikation für die EM-Endrunde 2019 in Italien zu Ende führt. (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

Optimal sind sieben Stunden: Zu wenig Schlaf ist ungesund - zu viel aber auch. (Symbolbild)
GESUNDHEIT

Schlafmanko lässt sich später ausgleichen

Unterschächen: Zwei junge Frauen stürzen 100 Meter Hang hinunter

Das Feuer im Europapark konnte am Abend unter Kontrolle gebracht werden.
EUROPAPARK

Europapark öffnet nach Grossbrand wieder

Das freut Kriminelle: Die Staatsanwaltschaften in der Schweiz sind laut eigenen Angaben überlastet und können nicht allen Fällen nachgehen. (Symbolbild)
PRESSESCHAU

Sonntagspresse über Justiz und Beizensterben

Der FC Liverpool von Jürgen Klopp war in Kiew auch vom Glück verlassen
CHAMPIONS LEAGUE

Es war nicht der Abend von Liverpool

Über den Hindenburgdamm fuhren am Samstag weniger Züge als normal. Grund waren abgesackte Schienen, die den Transport von Sylt-Besucherinnen und -Besuchern erschwerten. (Archiv)
DEUTSCHLAND

Ferieninsel Sylt von Bahnproblemen geplagt

Luzern: Alleinerziehende Mutter einer Schweizerin sollte ausgewiesen werden - weil sie Sozialhilfe bezog

Die Gewinner des Schweizer Mini-Unternehmer-Wettbewerbs: Schüler der Kantonsschule Hottingen aus Zürich.
UNTERNEHMERTUM

Züricher Pasta ist bestes Mini-Unternehmen

"Dampfwalze" Michael Frey: Ein Berner ist der Hoffnungsträger des FCZ
CUPFINAL

Ludovic Magnins Appell vor dem Cupfinal

Keiner gewann die Champions League öfter: Cristiano Ronaldo
CHAMPIONS LEAGUE

Ronaldos Rekord mit fünf Siegen

Zur klassischen Ansicht wechseln