Handball
14.02.2018 22:20

Pfadi Winterthur gewinnt Spitzenspiel

  • Winterthurs Trainer Adrian Brüngger feierte einen Sieg im Spitzenspiel (Archivbild)
    Winterthurs Trainer Adrian Brüngger feierte einen Sieg im Spitzenspiel (Archivbild) | KEYSTONE/CHRISTIAN MERZ
HANDBALL ⋅ Der Tabellenzweite Pfadi Winterthur gewinnt den Spitzenkampf beim Finalrunden-Leader Wacker Thun mit 30:28.

Die ersatzgeschwächten Zürcher führten die Entscheidung in den letzten zweieinhalb Minuten vorbei, als sie sich mit zwei unbeantworteten Treffern auf 29:27 absetzten. Pfadis Jonas Lagerhuus war mit sieben Treffern der erfolgreichste Torschütze der Partie.

Wacker kam genau gleich wie drei Tage zuvor bei der knappen Niederlage im EHF-Cup bei Azoty-Pulawy in Polen (29:31) eine halbe Minute vor Spielende durch Lukas von Deschwanden nochmals bis auf einen Treffer heran, verlor am Ende aber erneut mit zwei Toren Differenz.

In der zweiten Finalrunden-Partie vom Mittwoch setzte sich Suhr Aargau bei Kriens-Luzern mit 28:22 durch. Timothy Reichmuth imponierte mit sieben Toren für die Aargauer.

Resultate und Tabelle:

Wacker Thun - Pfadi Winterthur 28:30 (13:13). Kriens-Luzern - Suhr Aarau 22:28 (10:13).

1. Wacker Thun 18/29 (526:436). 2. Pfadi Winterthur 18/27 (484:427). 3. Kadetten Schaffhausen 17/25 (525:456). 4. BSV Bern Muri 17/21 (465:419). 5. Kriens-Luzern 17/16 (397:432). 6. Suhr Aarau 17/14 (412:411). (sda)

Kommentare

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!

Meist gelesene Artikel

URNERSEE

Sind das die letzten Tage der Seerose?

Samsung hat laut einem US-Gericht beim Handydesign bei Apple abgekupfert. (Symbolbild)
ELEKTRONIK

Samsung muss Apple Millionen-Strafe zahlen

Die SP Uri will eine Initiative lancieren

Andermatt muss Nutzungsplanung überarbeiten

Bei einer nächtlichen Jagd auf Wildschweine verloren vier Schafe und drei Lämmer das Leben. Die Staatsanwaltschaft Bischofszell erhob Strafbefehl gegen den Jäger. (Symbolbild)
JAGDFEHLER

Jäger verwechselt Schafe und Wildschweine

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un ist noch immer zu Gesprächen mit US-Präsident Donald Trump bereit. (Symbolbild)
NORDKOREA

Nordkorea weiter offen für Dialog mit USA

Das neuste Schiff der Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstaettersees heisst MS Bürgenstock und stach am Donnerstag zum ersten Mal in See. Neben ihm steht das nach einer Havarie reparierte MS Diamant.
SCHIFFFAHRT

MS Bürgenstock auf Jungfernfahrt

Hurrikan Irma sorgte im September 2017 für Fluten in Biscayne Bay im US-Bundesstaat Florida. (Archivbild)
UNWETTER

US-Behörde erwartet bis zu vier Mega-Stürme

Der Entführer verlangte laut Medienberichten 15 Bitcoins, was rund 105'000 Euro entspricht. (Symbolbild)
ENTFÜHRUNG

Entführer in Südafrika verlangte Bitcoins

Pilatus-Arena: Neues Parking-Konzept

Zur klassischen Ansicht wechseln