International
Lade Login-Box.
11.06.2021 00:48

Aufruf der belarussischen Opposition an G7

  • Die weissrussische Oppositionsführerin Swetlana Tichanowskaja fordert von den sieben grössten Wirtschaftsnationen der Welt (G7) eine Unterstützung für die Unabhängigkeit ihres Landes von Russland. (Archivbild)
    Die weissrussische Oppositionsführerin Swetlana Tichanowskaja fordert von den sieben grössten Wirtschaftsnationen der Welt (G7) eine Unterstützung für die Unabhängigkeit ihres Landes von Russland. (Archivbild) | KEYSTONE/APA/APA/HANS PUNZ
BELARUS ⋅ Die belarussischen Oppositionsführerin Swetlana Tichanowskaja hat von den G7-Staaten vor ihrem Gipfeltreffen in Cornwall Unterstützung für die Unabhängigkeit ihres Landes von Russland gefordert.

"Sie dürfen die Augen vor der Lage in Belarus nicht verschliessen und müssen eine klare Botschaft aussenden", sagte Tichanowskaja der "Süddeutschen Zeitung" (Freitagsausgabe). Es bestehe die Gefahr, dass Präsident Alexander Lukaschenko Belarus Stück für Stück an den Kreml verkaufe.

Tichanowskaja forderte ausserdem eine Ausweitung der Sanktionen. Am wirkungsvollsten seien Wirtschaftssanktionen gegen Sektoren, die eng mit der Führung in Minsk verbunden seien. "Das Regime hat ein absolutes Monopol auf Stahl, Holz und petrochemische Produkte", sagte sie.

Ausserdem müssten mehr Menschen auf die die Sanktionsliste der EU gesetzt werden. Richter, Staatsanwälte, Polizisten, Unternehmer aber auch Mitarbeiter des Staatsfernsehens sollten mit Einreiseverboten und Kontosperrungen belegt werden.

Regierungsnahe Medien hatten zuletzt ein Interview mit dem inhaftierten Blogger Roman Protassewitsch ausgestrahlt, in dem dieser sich selbst bezichtigt. Seine Familie geht davon aus, dass er zuvor gefoltert wurde. (sda/afp)

Meist gelesene Artikel

URI

Altdorferin wird «Miss Seelewärmerli»

URI

Die Dampfbahn über die Furka fährt ab Ende Juni wieder

LUZERN

Lehrmeister wegen sexueller Nötigung verurteilt

Im Belchentunnel hat am späten Mittwochabend ein Lastwagen gebrannt. (Archivbild)
UNFALL

Keine Verletzten bei Lastwagenbrand

Der Solothurner Künstler Schang Hutter wollte mit seinen Werken der Verletzlichkeit Raum geben. (Archivbild)
KULTUR

Solothurner Künstler Schang Hutter ist tot

Vladimir Petkovic musste gegen Italien an der Seitenlinie leiden
ITALIEN - SCHWEIZ

"Das ist normalerweise nicht unsere Art"

Abgase im Zürcher Abendverkehr. Die Luft in der Limmatstadt ist freilich besser als ihr Ruf: Auf der europäischen Qualitäts-Hitparade erreicht sie Rang 54 von 323. Nur mittelmässig ist die Luft dagegen  in Lugano. Die dortige Feinstaubbelastung dürfte zum Teil aus Norditalien stammen (Symbolbild).
LUFTVERSCHMUTZUNG

Gute Luft in Zürich

Auch Yann Sommer blieb für einmal nicht ohne Fehler
ITALIEN - SCHWEIZ

Xhaka: "Nun müssen wir eine Reaktion zeigen"

ZUG

Ortsplanungsrevision: Bewährtes stärken – Chancen nutzen

ARCHIV - Der Ex-Berater des britischen Premierministers  Johnson, Dominic Cummings. (Archivbild) Foto: Jonathan Brady/PA Wire/dpa
GROSSBRITANNIEN

Erneut schwere Vorwürfe gegen Boris Johnson

Zur klassischen Ansicht wechseln