International
Lade Login-Box.
30.06.2020 03:56

China billigt Sicherheitsgesetz für Hongkong

  • China geht auf Konfrontation mit der Sonderverwaltungszone Hongkong und der nationale Volkskongress billigte am Dienstag ein umstrittenes Sicherheitsgesetz einstimmig. (Archivbild)
    China geht auf Konfrontation mit der Sonderverwaltungszone Hongkong und der nationale Volkskongress billigte am Dienstag ein umstrittenes Sicherheitsgesetz einstimmig. (Archivbild) | KEYSTONE/AP/Ng Han Guan
CHINA ⋅ China hat nach Hongkonger Medienberichten das umstrittene Gesetz zum Schutz der nationalen Sicherheit in Hongkong erlassen. Der Ständige Ausschuss des Volkskongresses habe das Gesetz am Dienstag in Peking verabschiedet.

Dies berichteten die Hongkonger Zeitung "South China Morning Post" und der Sender Now TV am Dienstag übereinstimmend. Das Gesetz richtet sich vor allem gegen Aktivitäten, die von Peking als subversiv oder separatistisch angesehen werden.

Das Votum sei einstimmig durch die 162 Mitglieder des Ständigen Ausschusses erfolgt, berichtete die "South China Morning Post". Eine offizielle Bestätigung der Verabschiedung lag in Peking zunächst nicht vor. Auch Hongkongs Regierungschefin Carrie Lam, die kurz nach den Berichten in der chinesischen Sonderverwaltungsregion vor die Presse trat, wollte sich nicht zu dem Gesetz äussern.

Streng geheimer Text

Nach unbestätigten Medienberichten soll das Gesetz als Höchststrafe lebenslange Haft vorsehen. Einzelheiten des Gesetzes, das nach der Verabschiedung als Anhang in Hongkongs Grundgesetz aufgenommen wird, sollen erst am Nachmittag Ortszeit in Peking veröffentlicht werden. Bisher war der Text streng geheim gehalten worden.

Das Sicherheitsgesetz stösst in Hongkong und auch international auf scharfe Kritik. Es ist der bisher weitestgehende Eingriff in die Autonomie der chinesischen Sonderverwaltungsregion. Kritiker befürchten ein Ende des Grundsatzes "ein Land, zwei Systeme", nach dem die frühere britische Kronkolonie seit der Rückgabe 1997 unter chinesischer Souveränität regiert wird. Mit dem Gesetz umgeht die kommunistische Führung das Hongkonger Parlament. (sda/dpa)

Meist gelesene Artikel

GURTNELLEN

Autobrand im Tunnel

In drei Grossbetrieben zur Fleischverarbeitung in Österreich sind Corona-Fälle aufgetaucht. (Symbolbild)
ÖSTERREICH

Coronavirus in Fleischfabriken in Österreich

Die Freiburger Kantonspolizei hat am Samstagabend eine gezielte Kontrolle gegen Fahrzeuge mit gesetzeswidrigen Modifikationen durchgeführt.
STRASSENVERKEHR

55 Verstösse durch Autotuner

Das Auto war sich mehrmals überschlagend erst nach 100 Metern zum Stillstand gekommen. Der Fahrer starb noch auf der Unfallstelle.
VERKEHRSUNFALL

Autofahrer stirbt bei Selbstunfall im Wallis

Polizeitaucher fanden den vermissten Mann tot im Wasser. (Symbolbild)
DEUTSCHLAND

Mann ertrinkt bei Junggesellenabschied

Zoo-Direktor Severin Dressen und Judith Hödl, Mediensprecherin der Stadtpolizei Zürich, am Samstag an der Medienkonferenz im Zoo Zürich zum Unfall im Tigergehege, wo eine Tierpflegerin von einem weiblichen Tiger angegriffen und tödlich verletzt wurde.
TIGERANGRIFF

Tigerin tötet Tierpflegerin im Zoo Zürich

LUZERN

«Als Kind kletterte ich lieber aufs Autodach, als einzusteigen» – die beste Frau bei «Ninja Warrior» kommt aus Geuensee

Amurtigerin Irina im Gehege des Zoo Zürichs im Juli 2019. (Archivbild)
TIGERANGRIFF

Polizei geht bei Tigerangriff von Unfall aus

SCHATTDORF

Katzenbaby-Klappe eröffnet

Nach einer Fahrt ohne seinen bei einem Sturz verletzten Lenker legte sich das Motorrad ins Gras.
VERKEHRSUNFALL

Führerloses Motorrad fuhr 200 Meter weit

Zur klassischen Ansicht wechseln