International
Lade Login-Box.
02.01.2022 17:33

Mindestlohn vor Wahl in Portugal erhöht

  • ARCHIV - António Costa, Ministerpräsident von Portugal, aufgenommen bei einem Pressestatement. Vier Wochen vor der Parlamentsneuwahl in Portugal hat Costa nach eignen Angaben auf Twitter eine Erhöhung des monatlichen Mindestlohns beschlossen. Foto: Jörg Carstensen/dpa
    ARCHIV - António Costa, Ministerpräsident von Portugal, aufgenommen bei einem Pressestatement. Vier Wochen vor der Parlamentsneuwahl in Portugal hat Costa nach eignen Angaben auf Twitter eine Erhöhung des monatlichen Mindestlohns beschlossen. Foto: Jörg Carstensen/dpa | Keystone/dpa/Jörg Carstensen
PORTUGAL ⋅ Vier Wochen vor der Parlamentsneuwahl in Portugal hat Ministerpräsident António Costa eine Erhöhung des monatlichen Mindestlohns beschlossen, die er als die "höchste aller Zeiten" bezeichnete.

"Rund 880 000 Arbeitnehmer werden ab heute von der Erhöhung des nationalen Mindestlohns auf 705 Euro profitieren", schrieb der sozialistische Politiker am Sonntag auf Twitter. Es handele sich "um eine Erhöhung um 40 Euro, die höchste aller Zeiten" in Portugal, versicherte er.

Auf die Stunde umgerechnet liegt der neue Mindestlohn in Portugal damit bei annähernd rund 4,40 Euro. Zum Vergleich: Der gesetzliche Mindestlohn in Deutschland ist zum 1. Januar auf 9,82 Euro je Stunde gestiegen. Bisher lag er bei 9,60 Euro. Zum 1. Juli 2022 gibt es eine weitere Erhöhung auf dann 10,45 Euro.

In den sechs Jahren seit seiner Amtsübernahme Ende 2015 sei der Mindestlohn um 40 Prozent gestiegen, sagte Costa. Der Regierungschef gab zudem das Inkrafttreten von mehr Sozialschutz und Arbeitsrechten für Kulturschaffende bekannt. Es gehe um soziale Gerechtigkeit. Costa bekräftigte das Ziel, 2023 einen gesetzlichen Mindestlohn von 750 Euro pro Monat zu haben.

Nach der Ablehnung des Haushaltsentwurfs der linken Minderheitsregierung durch das Parlament hatte Portugals Präsident Marcelo Rebelo de Sousa Anfang November eine Neuwahl des Parlaments für den 30. Januar ausgerufen. (sda/dpa)

Meist gelesene Artikel

SC BUOCHS

Feuerwerk-Zeusler zerstören Kunstrasenplatz

LUZERN

Wie ein Luzerner mit 75 Franken ein Jahr früher zur AHV-Rente kommt

WIRTSCHAFT

Hochdorf-CEO nimmt mitten in der Krise den Hut

WIRTSCHAFT

«Netter Versuch, aber absolut ekelhaft»: Migros muss beim ersten veganen Ei nachbessern

Der Fall Novak Djokovic sorgte weltweit für Schlagzeilen
FALL DJOKOVIC

Vajda verteidigt seinen Schützling Djokovic

ZUG

Der umgekippte Radar muss neu geeicht werden

LUZERN

Wegen technischem Defekt: Transportanhänger brennt aus

URI

Fasnacht soll ohne grosse Umzüge auskommen – aber das Eintrommeln kann stattfinden

ZUG

Zuger Stromversorgung ist gewährleistet – mit Abstrichen

Spiess-Hegglin kämpft vor Gericht gegen Ringier um Gewinnherausgabe

Zur klassischen Ansicht wechseln