International
Lade Login-Box.
02.01.2022 16:32

Streit wegen Europaflagge in Paris

  • Die europäische Flagge weht unter dem Arc de Triomphe anlässlich der französischen EU-Ratspräsidentschaft. Die Flagge, die kurzzeitig aufgehängt wurde, hat für einen Streit zwischen der französischen Regierung und der Opposition gesorgt. Foto: Thibault Camus/AP/dpa
    Die europäische Flagge weht unter dem Arc de Triomphe anlässlich der französischen EU-Ratspräsidentschaft. Die Flagge, die kurzzeitig aufgehängt wurde, hat für einen Streit zwischen der französischen Regierung und der Opposition gesorgt. Foto: Thibault Camus/AP/dpa | Keystone/AP/Thibault Camus
FRANKREICH ⋅ Eine Europaflagge, die kurzzeitig am Pariser Triumphbogen wehte, hat einen Streit zwischen der französischen Regierung und der Opposition entflammen lassen.

Nach Vorwürfen von rechten Politikern, mit der blauen Beflaggung werde das Vaterland beleidigt, wurde die Fahne in der Nacht zu Sonntag abgehängt. Laut einem Sprecher des Élyséepalastes war dieser Zeitplan allerdings ohnehin vorgesehen. Es sei darum gegangen, am 31. Dezember und am 1. Januar symbolisch den Beginn der französischen EU-Ratspräsidentschaft zu markieren, sagte er am Sonntag der dpa.

Die extrem rechte Präsidentschaftskandidatin des Rassemblement National (RN), Marine Le Pen, verbuchte das Einholen der Europaflagge auf Twitter hingegen als "schönen patriotischen Sieg" nach einer "massiven Mobilisierung" ihres Lagers. Sie hatte im Vorfeld massive Kritik an der Geste geäussert. "Die französische Flagge durch die europäische zu ersetzen, ist ein Attentat auf die Identität unseres Vaterlandes, eine Beleidigung derjenigen, die für das Vaterland gestorben sind", hatte sie auf Twitter gewettert.

Auch der Rechtsaussen-Präsidentschaftskandidat Éric Zemmour sprach von einer "Beleidigung". Die Kandidatin der konservativen Republikaner, Valérie Pécresse, forderte, dass die Trikolore neben der Europaflagge hängen müsse. "Das schulden wir all unseren Kämpfern, die für sie ihr Blut vergossen haben."

Der Europastaatssekretär der Regierung gab sich am Sonntag kämpferisch. Er sei stolz, dass die Flagge zwischenzeitlich am Triumphbogen gehangen habe, schrieb er auf Twitter. "Seien Sie unbesorgt, es wird wie vorgesehen in den kommenden Tagen überall in Frankreich europäisches Blau geben, das unsere Städte und unsere Denkmäler erstrahlen lassen wird." Derzeit werden abends wichtige Monumente in Frankreich - wie etwa der Eiffelturm - blau angestrahlt.

Frankreich hat zum Jahreswechsel in der Europäischen Union turnusgemäss den Vorsitz des Ministerrats übernommen. Gleichzeitig befindet sich das Land im Wahlkampf, denn im April stehen die Präsidentenwahlen an. (sda/dpa)

Meist gelesene Artikel

Ld-import_zentralschweiz_zug
ZUG

Mutter einer Ex-Schülerin verliert auch vor dem Obergericht

Ld-import_zentralschweiz_zug
WALCHWIL

Nach 74 Jahren der letzte Sommer an der Riviera

ARCHIV - Maria Furtwängler, Schauspielerin, und Ehemann Hubert Burda, Verleger, kommen zur 65. Bambi-Verleihung in das Stage-Theater. Furtwängler und Burda haben nach mehr als 30 Jahren Ehe ihre Trennung bekanntgegeben. Foto: picture alliance / dpa
BADEN-WÜRTTEMBERG

Furtwängler und Burda haben sich getrennt

Ld-import_zentralschweiz_obwalden
OBWALDEN

79-Jähriger verursacht Frontalkollision auf der Brünigstrasse – Frau und zwei Kinder verletzt

Ld-import_zentralschweiz_uri
URI

Freudenfest für die Furka-Dampfbahn

Ld-import_zentralschweiz_nidwalden
NIDWALDEN

Am Wochenende wurde endlich wieder geknattert

Ld-import_zentralschweiz_obwalden
OBWALDEN

Mit dem Metall aufgewachsen: Jetzt kann Mauro Gasser sein Können an den «Swiss Skills» beweisen

Ld-import_zentralschweiz_zug
ZUG

Zwei Zugerinnen und acht Zuger wollen den Heimvorteil nutzen

Marius Müller könnte für seine homophobe Aussage in einem Interview noch bestraft werden
SUPER LEAGUE

Liga eröffnet Verfahren gegen Marius Müller

ARCHIV - Prinz Harry (l), Herzog von Sussex, und seine Ehefrau Meghan Markle, Herzogin von Sussex. Foto: Seth Wenig/AP/dpa
DEUTSCHLAND

Harry und Meghan kommen nach Deutschland

Zur klassischen Ansicht wechseln