International
Lade Login-Box.
02.07.2020 04:40

Tennis-Star spendet Geld für serbische Stadt

  • In Serbien ist Tennis-Star Novak Djokovic ein Held. Bei einer von ihm organisierten Tennistour in Serbien und Kroatien mangelte es jedoch an Sicherheitsvorkehrungen gegen die Verbreitung des Coronavirus. (Foto: Darko Vojinovic / AP/KEYSTONE SDA)
    In Serbien ist Tennis-Star Novak Djokovic ein Held. Bei einer von ihm organisierten Tennistour in Serbien und Kroatien mangelte es jedoch an Sicherheitsvorkehrungen gegen die Verbreitung des Coronavirus. (Foto: Darko Vojinovic / AP/KEYSTONE SDA) | KEYSTONE/AP/Darko Vojinovic
CORONA-SERBIEN ⋅ Novak Djokovic hat mehr als 40'000 Euro an die schwer von der Corona-Pandemie getroffene Stadt Novi Pazar in Serbien gespendet. Der Tennis-Star hatte es bei einer von ihm organisierten Tennistour an Vorsicht fehlen lassen.

Wie der serbische Sender SportKlub TV am Mittwoch berichtete, soll das Geld den Behörden in der südwestserbischen Stadt im Kampf gegen das neuartige Coronavirus helfen. Ende Juni hatte die Stadtregierung von Novi Pazar den Notstand ausgerufen.

Serbien hatte die Corona-Pandemie zunächst mit strengen Massnahmen unter Kontrolle gebracht. Inzwischen sieht sich das Land jedoch mit einer neuen Ansteckungswelle konfrontiert. Täglich werden derzeit mehr als 200 Neuinfektionen registriert. Seit Beginn der Pandemie wurden landesweit fast 15'000 Corona-Infektionen und 281 Todesfälle gemeldet.

Fehlende Vorsicht bei Tennistour

Auch Djokovic war Ende Juni positiv auf das neuartige Coronavirus getestet worden. Angesteckt hatte er sich bei einer von ihm selbst organisierten Tennistour in Belgrad und im kroatischen Zadar.

Die Show-Turnierserie war wegen mangelnder Sicherheitsvorschriften stark kritisiert worden. Unter anderem hatten sich umarmende Spieler sowie Aufnahmen eines vollen Stadions, in dem kaum jemand Mundschutz trug, für Irritationen gesorgt. Der 33-jährige Tennis-Star entschuldigte sich später und bedauerte, dass die Tennistour "Schaden" verursacht habe. (sda/afp)

Meist gelesene Artikel

URI

Bergsteigerin stürzt mitsamt Felsblock am Lochberg in Uri ab – erleidet schwere Verletzungen

ZUG

Unklare Situation nach Kollision: Polizei sucht Zeugen

OBWALDEN

Unfall auf der A8: Junge Frau stürzt aus einem fahrenden Wohnmobil und verletzt sich dabei schwer

POLIZEIMELDUNG

Drei Verletzte bei Verkehrsunfällen auf Urner Strassen

In Imst nahe Innsbruck hat am Samstagabend und am Sonntagmorgen zwei Mal die Erde gebebt. Die Beben dürften auch in der Schweiz verspürt worden sein. (Archivbild)
ÖSTERREICH

In Tirol hat die Erde gebebt

Sion und die Young Boys treffen neun Tage nach dem Duell in der Super League bereits wieder aufeinander
SCHWEIZER CUP

YB und Sion machen ersten Finalisten aus

LUZERN

Stau vor dem Gotthard-Tunnel: Ferienrückkehrer brauchen etwas Geduld

LIDERNEN

Keine Abstandsregeln in der SAC-Hütte

Gennadi Touretski gab sein Wissen auch an die Schweizer Schwimmer weiter
SCHWIMMEN

Gennadi Touretski stirbt nach Schlaganfall

Der weisse Paillettenhandschuh des verstorbenen US-Sängers Michael Jackson ist versteigert worden. (Archivbild)
USA

Handschuh Michael Jacksons unter dem Hammer

Zur klassischen Ansicht wechseln