Kultur
Lade Login-Box.
20.02.2020 06:14

Rapper Pop Smoke in LA erschossen

  • Rapper Pop Smoke wurde in diesem Haus in Los Angeles erschossen. ( Bild: TFox11 News KTTV-TV via AP Keystone-SDA)
    Rapper Pop Smoke wurde in diesem Haus in Los Angeles erschossen. ( Bild: TFox11 News KTTV-TV via AP Keystone-SDA) | KEYSTONE/AP
USA ⋅ Trauer um den US-Rapper Pop Smoke: Der 20 Jahre alte Musiker, der mit bürgerlichem Namen Bashar Barakah Jackson hiess, ist am Mittwoch in Los Angeles erschossen worden.

Sein Plattenlabel Republic Records bestätigte den Tod des Rappers und sprach auf Twitter von einem "unerwarteten und tragischen Verlust".

Kollegen und Fans reagierten bestürzt. "Du warst zu jung", schrieb Grammy-Preisträger Chance the Rapper auf Twitter. "Unfassbar. Ruhe in Frieden, Pop", twitterte US-Rapperin Nicki Minaj. Auch Kollegen wie Redman, 50 Cent und Reality-TV-Star Kylie Jenner bekundeten ihre Trauer.

Die Polizei gab an, dass am frühen Mittwochmorgen (Ortszeit) ein Notruf über einen Hauseinbruch in den Hollywood Hills eingegangen sei. Demnach habe mindestens einer der mutmasslichen Täter eine Maske und eine Schusswaffe getragen.

Beim Eintreffen der Beamten sei Pop Smoke mit Schusswunden aufgefunden worden, berichteten US-Medien. In einem Krankenhaus wurde das Schussopfer nach Angaben der Polizei später für tot erklärt.

Festnahmen gab es zunächst nicht. Auch zu einem Motiv machten die Ermittler keine Angaben. Laut der "Los Angeles Times" würden mögliche Verbindungen des Rappers zu Gangs untersucht. Pop Smoke sei in den vergangen Jahren in New York mehrfach festgenommen worden, berichtete der Sender NBC.

Erst vor wenigen Tagen hatte der aufstrebende New Yorker Musiker sein Album "Meet The Woo, V.2" herausgebracht, mit er auf Anhieb auf Platz sieben der US-Billboard-Charts einstieg. Im März sollte er auf Tour gehen.

Der schnelle Erfolg des jungen Künstlers führte in der Musikszene zu Spekulationen über ein mögliches Motiv für die Tat. Rapper 50 Cent, der Pop Smoke eng verbunden war, schrieb auf Twitter: "Ruhe in Frieden, mein Freund, Pop Smoke, keine Sympathien für Gewinner". In einem weiteren Tweet schrieb er: "Kein Erfolg ohne Eifersucht, Verrat kommt von denen, die dir nahe stehen". (sda/dpa)

Meist gelesene Artikel

In den Niederlanden bleiben die Massnahmen gegen die Corona-Pandemie laut Regierungschef Mark Rutte (rechts) in Kraft. (Archivbild)
CORONAVIRUS

Anti-Viruspolitik in Holland bleibt in Kraft

UNTERÄGERI/MENZINGEN

Polizei stellt über 1400 Hanfpflanzen sicher

1. APRIL

April-Scherze rund um das Coronavirus

Flickt seinem Nachfolger Donald Trump am Zeug: Barack Obama, ehemaliger US-Präsident. (Archivbild)
CORONAVIRUS - USA

Obama kritisiert Trumps Corona-Management

Taiwan geht rigoros gegen 1.-April-Scherze im Zusammenhang mit dem Coronavirus vor. Im Bild eine Kunstinstallation mit Namen "Schlafender Bär" in Chiayi City im Westen Taiwans. (Archivbild)
CORONAVIRUS - 1. APRIL

Mehrere Länder verbieten Corona-Aprilscherze

Krisen-Kommunikator in schweren Coronavirus-Zeiten: Daniel Koch.
CORONAVIRUS - SCHWEIZ

Stefan Kuster löst Daniel Koch im BAG ab

URI

Wirtschaft Uri lanciert Plattform

Die Zahl der in der Schweiz nachgewiesenen Covid-19-Infektionen ist innerhalb eines Tages um 963 Fälle auf 17'139 gestiegen.
CORONAVIRUS - SCHWEIZ

Zahl der bestätigten Fälle steigt auf 17'139

Steht wegen des Umgangs mit der Coronavirus-Pandemie in der Kritik: Frankreichs Premierminister Edouard Philippe.
CORONAVIRUS - FRANKREICH

Pandemie: Mediziner klagen gegen Regierung

Die Arbeiten am Ceneri-Basistunnel stehen bis auf weiteres still.
CORONAVIRUS - SCHWEIZ

Keine Testfahrten im Ceneri-Basistunnel

Zur klassischen Ansicht wechseln