Kultur
Lade Login-Box.
11.04.2019 16:04

Schweizer Musikförderung im Kino

  • Die Gründerinnen des Mino Collectives: Multiinstrumentalistin Sarah Palin (rechts) sowie die Sängerinnen Brandy Butler (Mitte) und Ella Ronen (links).
    Die Gründerinnen des Mino Collectives: Multiinstrumentalistin Sarah Palin (rechts) sowie die Sängerinnen Brandy Butler (Mitte) und Ella Ronen (links). | Raffaella Bachmann
MUSIK/FILM ⋅ Das Mino Collective, eine Gruppe von Menschen aus Kunst, Musik und Aktivismus, hat mit Cinepop ein Projekt lanciert, bei dem Musikvideos in Kinos gezeigt werden.

Auf diese Weise sollen Film- und Musikliebhaber zusammengebracht werden, schreibt seine Pressestelle von Irascible Music in einer Medienmitteilung.

Aktuell beschränkt sich Cinepop auf die Zürcher Kinos Kosmos, Riffraff und Houdini: Die Videos von lokalen Künstlerinnen und Künstlern laufen jeweils im Werbeblock vor den Filmen. Wie Irascible-Geschäftsführerin Fabienne Schmuki auf Anfrage von Keystone-SDA sagte, soll es Cinepop längerfristig aber auch in anderen Schweizer Städten und vielleicht sogar international geben.

Derzeit werden Clips von Frank Powers ("Hochwasser"), Linda Vogel ("Prisoner"), Steiner & Madlaina ("Wenn du mir glaubst"), None of them ("Hyenas on the beach"), Odd Beholder ("Coins"), Laskaar ("Traición") und Big Zis ("Hang") gezeigt. Viermal pro Jahr wird die Auswahl angepasst.

Hinter dem Mino Collective stecken die Zürcher Musikerin und Multiinstrumentalistin Sarah Palin sowie die Sängerinnen und Songschreiberinnen Brandy Butler und Ella Ronen. Sie haben das Kollektiv 2018 gegründet.

Zusammen mit weiteren Vertreterinnen und Vertretern aus Kunst, Musik und Aktivismus widmen sie sich der Gemeinschaftsbildung mit dem Augenmerk auf innovative und kreative Arbeiten, "die einen Wechsel in der Musikindustrie herbeiführen sollen". Das Mino Collective setzt sich für Diversität in der Schweizer Musikszene ein. Der Fokus liegt auf Frauen, LGBTQ+-Gemeinschaft sowie People of Color. (sda)

Meist gelesene Artikel

Die Obwaldner Polizei findet bei einer Bergung am Glaubenberg menschliche Überreste. (Symbolbild)
OBWALDEN

Zwei Skelette am Glaubenberg gefunden

OBWALDEN

Zahnradbahn auf den Pilatus bleibt im Tunnel stecken

BAUEN UR

Mountainbikerin stürzt über eine Felswand in die Tiefe

Im Nordosten Spaniens treibt derzeit ein besonders angriffslustiger Bär sein Unwesen: Das Tier namens Goiat soll mehrere Pferde und Schafe in den Pyrenäen getötet haben. (Themenbild)
SPANIEN

Bär in Spanien jagt Pferde und Schafe

LUZERN

Eine Streunerin sorgt im Gütschwald für Aufregung

Ein Richter hat in den USA die Pläne von US-Präsident Donald Trump zum Mauerbau an der Grenze zu Mexiko per Notstandverordnung zunächst auf Eis gelegt. (Archivbild)
USA

Trump erleidet Rückschlag beim Mauerbau

Kann Ralf Rangnick den favorisierten Bayern einen Strich durch die Rechnung machen?
DEUTSCHLAND

Bayern wollen Leipziger Angriff abwehren

WIRTSCHAFT

Baarer Airopack zieht sich von der Börse zurück

Diesmal Venedig: Der Streetart-Künstler Banksy teilt auf den Sozialen Medien mit, wieder ein Kunstwerk geschaffen zu haben.
KUNST

Neues Banksy-Kunstwerk in Venedig

Ignazio Cassis (l.) und Mike Pompeo am 7. Februar 2019 in Washington - nun kommt Pompeo in die Schweiz. (Archivbild)
SCHWEIZ - USA

US-Aussenminister Pompeo besucht Schweiz

Zur klassischen Ansicht wechseln