Kultur
Lade Login-Box.
04.08.2020 07:42

Taylor Swift bricht Rekord: Künstlerin mit meisten Songs in US-Charts

  • ARCHIV - Taylor Swift, Country-Pop-Sängerin aus den USA, singt im Juli 2019 beim Prime Day-Konzert von Amazon Music im Hammerstein Ballroom in New York City. Foto: Evan Agostini/Invision/AP/dpa
    ARCHIV - Taylor Swift, Country-Pop-Sängerin aus den USA, singt im Juli 2019 beim Prime Day-Konzert von Amazon Music im Hammerstein Ballroom in New York City. Foto: Evan Agostini/Invision/AP/dpa | Keystone/Invision/AP/Evan Agostini
USA ⋅ Pop-Star Taylor Swift (30) hat den Rekord für die meisten "Billboard Hot 100"-Einträge von Frauen in der Geschichte der US-Charts gebrochen. Swift liegt mit 113 Liedern vor der US-Rapperin Nicki Minaj mit 110. Das berichtete das "Billboard"-Magazin, das die US-amerikanischen Charts veröffentlicht.

Da alle 16 Songs von Swifts neuem Album "Folklore" ihr Debüt in den Charts feierten, stieg die Gesamtzahl von 97 auf 113 Titel. Minaj (37) hatte die Bestmarke seit dem 1. April 2017 gehalten. Sie überholte damals die verstorbene Soul-Ikone Aretha Franklin, die mit 73 Liedern in den US-Charts fast 40 Jahre lang den Rekord gehalten hatte. (sda/dpa)

Meist gelesene Artikel

NIEDERBAUEN

Bei der dritten Fahrt löste sich die tödliche Lawine

Die Kantonspolizei Solothurn hat zwei tote Schulkinder in einer Wohnung in Gerlafingen aufgefunden.
KRIMINALITÄT

Zwei Kinder tot in Wohnung gefunden

Am steilabfallenden Hang ausserhalb der Pistenanlagen im Gebiet Rot Turm am Stoos hat sich eine bis zu 150 Meter breite Lawine gelöst und einen Skifahrer aus dem Kanton Zug mitgerissen.
LAWINEN

Freerider stirbt in Lawine am Stoos

Die Corona-Impfung führe zu Fehlgeburten, weil das Virus einem für die Schwangerschaft wichtigen körpereigenen Protein ähnle: Das ist einer der kursierenden Mythen, die gegen die Impfung ins Spiel gebracht werden. Das Gerücht ist leicht widerlegbar. (Symbolbild)
CORONAVIRUS INTERNATIONAL

Entlarvung von Corona-Impfungs-Mythen

LUZERN

Ein fast normaler Corona-Samstag

LUZERN

Paul Kölliker ist gestorben

Die Abrissstelle der Lawine bei Engelberg. Der Niedergang forderte ein Todesopfer und eine verletzte Person.
LAWINEN

Zahl der Lawinentoten steigt auf zehn

ZUG

Zug schält sich aus den Schneemassen

Die Schweiz hat eine bitterkalte Nacht erlebt - in einigen Gebieten war es die bisher kälteste dieses Winters. (Archiv)
WETTER

Bitterkalte Winternacht in der Schweiz

Nestlé-Produkte in einem Supermarkt. Nach einem Unfall in einer Fabrik musste der Konzern eine Busse bezahlen (Symbolbild).
UNFALL

Nestlé wegen Unfall zu Geldstrafe verurteilt

Zur klassischen Ansicht wechseln