Kultur
Lade Login-Box.
15.04.2019 09:55

Winterthur eröffnet Konstruktives Kabinett

  • Das Ölgemälde "magische chromographie" (1944/1946) von Max Bill ist bis 2. Februar 2020 im Konstruktiven Kabinett des Kunst Museums Winterthur ausgestellt.
    Das Ölgemälde "magische chromographie" (1944/1946) von Max Bill ist bis 2. Februar 2020 im Konstruktiven Kabinett des Kunst Museums Winterthur ausgestellt. | ProLitteris Zurich
KUNSTAUSSTELLUNG ⋅ Im langfristig konzipierten "Konstruktiven Kabinett" stellt das Kunst Museum Winterthur Werke von Max Bill und den Zürcher Konkreten aus. Zu besuchen ist es bis 2. Februar 2020.

"Vor 111 Jahren wurde Max Bill in Winterthur geboren - Zeit also, sein Werk in seiner Heimatstadt zu würdigen", schreibt das Kunst Museum Winterthur.

"ich bin der auffassung, dass es möglich sei, eine kunst weitgehend auf grund einer mathematischen denkweise zu entwickeln": Mit diesem konsequent kleingeschriebenen Credo brachte Max Bill (1908-1994) den Grundsatz der konkreten Kunst auf den Punkt.

Damit war Bill der Wortführer der Zürcher Konkreten, die sich Mitte der 1930er Jahre in der Schweiz mit einer gegenstandslosen, geometrischen Formensprache auseinanderzusetzen begann. Seine Weggefährten waren in ersten Linie Camille Graeser (1892-1980), Verena Loewensberg (1912-1986) und Richard Paul Lohse (1902-1988).

Im "Konstruktiven Kabinett", das Konrad Bitterli und David Schmidhauser eingerichtet haben, sind vor allem diese vier Kunstschaffenden vertreten. Miteinbezogen ist auch Hans Hinterreiter (1902-1989), der abseits der Kunstzentren auf Ibiza lebte und dort seit den 1930er Jahren konsequent an einer ornamental orientierten Abstraktion arbeitete. (sda)

Meist gelesene Artikel

Extremsportler und Hochseilartist Freddy Nock beim Verlassen des Bezirksgerichts Zofingen AG. Er hatte die Fragen des Gerichts nicht beantwortet.
PROZESS

Freddy Nock kassiert 2,5 Jahre Gefängnis

SPIRINGEN

Pistenfahrzeugfahrer nach Überschlag verletzt

OBERÄGERI

Versuchter Handtaschendiebstahl - Polizei sucht Zeugen

OBERDORF

Fussgänger von Lieferwagen überrollt – schwer verletzt

STADT ZUG

Zwei Selbstunfälle auf glatter Strasse

STEINHAUSEN

Hund aus verrauchter Wohnung gerettet

OBWALDEN

Jetzt redet der Obwaldner Gerichtspräsident: «Ich fühle mich nicht fair behandelt»

BUCHRAIN

Achtjähriger Fussgänger bei Unfall mit Auto verletzt

Die CO2-Emissionen der Welt müssen sinken. Helfen könnte CO2-Abscheidung. Forschende stellen dafür ein vielversprechendes neues Materialdesign vor. (Illustration Erde und Rauchschwaden.)
MATERIALFORSCHUNG

Neues Material kann CO2 effizient abscheiden

LUZERN

Neue Seilbahn stösst auf Kritik: Nun sind die Rigi-Bahnen zu Abstrichen bereit

Zur klassischen Ansicht wechseln