Kultur
Lade Login-Box.
15.04.2019 09:55

Winterthur eröffnet Konstruktives Kabinett

  • Das Ölgemälde "magische chromographie" (1944/1946) von Max Bill ist bis 2. Februar 2020 im Konstruktiven Kabinett des Kunst Museums Winterthur ausgestellt.
    Das Ölgemälde "magische chromographie" (1944/1946) von Max Bill ist bis 2. Februar 2020 im Konstruktiven Kabinett des Kunst Museums Winterthur ausgestellt. | ProLitteris Zurich
KUNSTAUSSTELLUNG ⋅ Im langfristig konzipierten "Konstruktiven Kabinett" stellt das Kunst Museum Winterthur Werke von Max Bill und den Zürcher Konkreten aus. Zu besuchen ist es bis 2. Februar 2020.

"Vor 111 Jahren wurde Max Bill in Winterthur geboren - Zeit also, sein Werk in seiner Heimatstadt zu würdigen", schreibt das Kunst Museum Winterthur.

"ich bin der auffassung, dass es möglich sei, eine kunst weitgehend auf grund einer mathematischen denkweise zu entwickeln": Mit diesem konsequent kleingeschriebenen Credo brachte Max Bill (1908-1994) den Grundsatz der konkreten Kunst auf den Punkt.

Damit war Bill der Wortführer der Zürcher Konkreten, die sich Mitte der 1930er Jahre in der Schweiz mit einer gegenstandslosen, geometrischen Formensprache auseinanderzusetzen begann. Seine Weggefährten waren in ersten Linie Camille Graeser (1892-1980), Verena Loewensberg (1912-1986) und Richard Paul Lohse (1902-1988).

Im "Konstruktiven Kabinett", das Konrad Bitterli und David Schmidhauser eingerichtet haben, sind vor allem diese vier Kunstschaffenden vertreten. Miteinbezogen ist auch Hans Hinterreiter (1902-1989), der abseits der Kunstzentren auf Ibiza lebte und dort seit den 1930er Jahren konsequent an einer ornamental orientierten Abstraktion arbeitete. (sda)

Meist gelesene Artikel

ENTLEBUCH

Pick-up prallt in Gartenrestaurant

Strassenarbeiter sind bei Belagsarbeiten meist der prallen Sonne ausgesetzt. Viel trinken ist für sie ein Muss. Die Gewerkschaft Unia mahnt die Arbeitgeber vor der Hitzewelle an ihre Sorgfaltspflicht. Ab 35 Grad müssten Baustellen geschlossen werden. (Archivbild)
HITZE

Unia warnt vor gefährlicher Hitze

ERSTFELD

Älteste Urnerin feiert ihren 106. Geburtstag

Der italienische Mafia-Boss Rocco Morabito ist aus einem Gefängnis in Uruguay geflohen. Laut Justiz gehörte er zur kalabrischen Mafia 'Ndrangheta. (Archivbild)
KRIMINALITÄT

Mafia-Boss aus Gefängnis getürmt

URI

Sustenpass ist ab Mittwoch befahrbar

Hacker haben am vergangenen Donnerstag die Geschäftsstelle der Gewerbeverbände St. Gallen angegriffen und die EDV lahmgelegt. (Symbolbild)
DATENKLAU

Hackerangriff während LAP-Notenverarbeitung

URI

Busse im Reussdelta ausgestellt

Josip Drmic will in der Premier League wieder richtig an Fahrt aufnehmen
ENGLAND

Drmic wird ein "Kanarienvogel"

Zwei Stand-up-Paddler beim Schloss Oberhofen, in dessen Nähe das Auto im Thunersee versank. (Archivbild)
STRASSENVERKEHR

Auto in 80 Metern Tiefe gesichtet

Ein mit Stereo- und Panoramakameras ausgerüstetes Fahrzeug fährt in den kommenden zwei Wochen die Thurgauer Kantonsstrassen ab.
DIGITALISIERUNG

3D-Filmfahrzeug im Thurgau unterwegs

Zur klassischen Ansicht wechseln