Panorama
Lade Login-Box.
14.08.2019 00:47

15 Schwimmer vor irischer Küste gerettet

  • Die Schwimmer gerieten vor der Küste im Norden Irlands bei Donegal im Atlantik in Seenot.
    Die Schwimmer gerieten vor der Küste im Norden Irlands bei Donegal im Atlantik in Seenot. | Google Maps
BADEUNFALL ⋅ Die irische Küstenwache hat am Dienstag eine Gruppe von Teenagern und Erwachsenen gerettet, die bei Donegal beim Schwimmen durch starke Strömungen ins offene Meer hinausgetrieben wurden. Augenzeugen hatten die Rettungsdienste benachrichtigt.

Wie die "Irish Times" berichtete, sind mit dem Rettungshelikopter und herbeigerufenen Booten insgesamt 15 Menschen gerettet worden, die alle zu einer örtlichen Schule gehörten. Elf von ihnen seien in ein Spital zur weiteren Behandlung gebracht worden, da sie nach dem langen Aufenthalt im Atlantik entweder unterkühlt waren oder einen Schock erlitten hatten. (sda/dpa)

Meist gelesene Artikel

OBWALDEN

Mehrere Pilzsucher gebüsst

LUZERN

Von der Polizei zu Swiss-Ski

URI

An seinem Auto kleben gleich zwei Uristiere

NIDWALDEN

Ein Restrisiko fährt auf der Lopperstrasse mit

Das Video einer im Walliser Chablais aufgestellten Überwachungskamera zeigt sieben Wolfswelpen in Begleitung eines männlichen Wolfes.
GROSSRAUBTIERE

Wölfe im Wallis haben Nachwuchs

LUZERN

Personal des Strandbads Lido droht Verurteilung

Serey Die (links) spielt ab sofort nicht mehr für Basel
SUPER LEAGUE

Basel und Serey Die trennen sich

GOLDAU–ZUG

Fast kein Stein bleibt auf dem anderen

Die häufigste Todesursache bei Nichtberufsunfällen in der Schweiz sind Stürze, oft auf Treppen. (Themenbild)
UNFÄLLE

2400 Tote bei Nichtberufsunfällen

Um Neymars möglichen Transfer weg von Paris Saint-Germain gibt es nach wie vor viele Gerüchte
FRANKREICH

Neymar wohl nicht zum FC Barcelona zurück

Zur klassischen Ansicht wechseln