Panorama
Lade Login-Box.
15.09.2021 11:57

Australier bei Flug mit Wingsuit abgestürzt

  • In Walenstadtberg SG ist ein 50-jähriger Australier bei einem Flug mit dem Wingsuit tödlich verunglückt. Er startete von einem in der Szene beliebten Absprungplatz namens "Fatal Attraction".
    In Walenstadtberg SG ist ein 50-jähriger Australier bei einem Flug mit dem Wingsuit tödlich verunglückt. Er startete von einem in der Szene beliebten Absprungplatz namens "Fatal Attraction". | Kantonspolize St. Gallen
FLUGUNFALL ⋅ In Walenstadtberg SG ist zwischen Montag- und Dienstagmittag ein 50-jähriger Wingsuitpilot abgestürzt. Der Australier wurde dabei tödlich verletzt. Den Unfall hatte niemand beobachtet, erst später wurde der Mann als vermisst gemeldet.

Der Wingsuitpilot aus Australien hielt sich als Tourist in der Schweiz auf. Er sei im Gebiet Rinderstöllen alleine vom Absprungort "Fatal Attraction" gesprungen, teilte die St. Galler Polizei am Mittwoch mit.

Während des Flugs kollidierte er aus unbekannten Gründen mit dem Bergmassiv und stürzte ab. Am Dienstagmittag wurde er von Bekannten als vermisst gemeldet. Schliesslich fand ein Rega-Team bei einem Suchflug den Australier. Der Notarzt konnte aber nur noch den Tod des 50-Jährigen feststellen.

Den Flug mit dem Absturz hatte niemand beobachtet. Es komme immer wieder vor, dass Wingsuitpiloten alleine unterwegs seien, erklärte Polizeisprecher Florian Schneider auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Nach einem ersten geglückten Flug sei der Australier nochmals zum Absprungort zurückgekehrt und nach dem zweiten Start verunglückt. (sda)

Meist gelesene Artikel

GERICHTSENTSCHEID

Cham muss Mann von der Krankenkassenliste streichen

Marke für Bergsteiger: Beim Sportbekleidungshersteller Mammut kommt es zu Veränderungen an der Unternehmensspitze. (Archivbild)
MASCHINENINDUSTRIE

Mammut-Chef nimmt seinen Hut

Ein Mädchen ist am Donnerstag in einem Bieler Hallenbad verstorben. (Symbolbild)
BADEUNFALL

Tödlicher Badeunfall in Bieler Hallenbad

ARCHIV - Jane Powell, US-Schauspielerin, während einer Anhörung des Haushaltsausschusses des Repräsentantenhauses über die Bedeutung öffentlicher Investitionen in die Kunst. Powell ist am 16. September im Alter von 92 Jahren in ihrem Haus im US-Bundesstaat Connecticut gestorben. Foto: Jacquelyn Martin/AP/dpa
USA

US-Schauspielerin Jane Powell gestorben

LUZERN

«Wem gehört die Stadt?»: Kundgebung linker Gruppierungen in der Stadt Luzern

ARCHIV - James Hetfield, Sänger und Gitarrist von der US-amerikanischen Rockband Metallica, steht bei einem Konzert im Ernst-Happel-Stadion auf der Bühne. Foto: Georg Hochmuth/APA/dpa
DEUTSCHLAND

Metallica an der Spitze der Charts

On-Börsengang in New York: Top-Manager verdienen Millionen. (Symbolbild)
BÖRSENGANG

On-Manager verdienen mit IPO Millionen

Meisterlicher Jubel: Der EV Zug gewinnt auch den Spitzenkampf gegen Ambri und thront schon wieder an der Spitze
NATIONAL LEAGUE

Meister Zug nicht zu stoppen

LUZERN

Vier Festnahmen an illegaler Veranstaltung

URI

Das sagt ein Experte zur Ausweitung von Tempo 30

Zur klassischen Ansicht wechseln