Panorama
Lade Login-Box.
19.05.2019 06:05

Barrikaden rund um Berner Reithalle in Brand

  • Rund um die Berner Reithalle ist es am frühen Sonntagmorgen erneut zu Ausschreitungen zwischen Randalierern und der Polizei gekommen. (Symbolbild)
    Rund um die Berner Reithalle ist es am frühen Sonntagmorgen erneut zu Ausschreitungen zwischen Randalierern und der Polizei gekommen. (Symbolbild) | KEYSTONE/MANUEL LOPEZ
AUSSCHREITUNGEN ⋅ Rund um das alternativen Kulturzentrum Reitschule in Bern sind in der Nacht auf Sonntag von Unbekannten mehrere Strassenbarrikaden aufgestellt und teilweise in Brand gesteckt worden. Die Polizei rückte mit einem Grossaufgebot aus. Die Beamten setzten Tränengas ein.

Die Polizei bestätigte auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA am Sonntagmorgen einen entsprechenden Einsatz. Nähere Angaben machte die Einsatzzentrale zunächst nicht. Angaben über Verletzte lagen keine vor. Die Hintergründe waren zunächst unklar.

Mehr als 30 Vermummte hätten gegen 0.30 Uhr rund um das Gebiet Schützenmatte begonnen, Barrikaden zu bauen und diese anzuzünden, berichtete der "Bund" online. Dabei seien auch Autos in Brand geraten. Die Randalierer hätten anrückende Beamte mit Feuerwerkskörpern und Laserpointern attackiert.

Die Reitschule rief auf dem Kurznachrichtendienst Twitter die Beteiligten in der Nacht dazu auf, sich "deesakalativ" zu verhalten. Im Kulturzentrum befanden sich den Angaben zufolge rund 1000 Personen. Es fanden mehrere Konzerte und Veranstaltungen statt. Gegen Morgen habe sich die Situation beruhigt, schrieb die Reitschule. (sda)

Meist gelesene Artikel

GÖSCHENEN

Sportwagen-Lenker baut Selbstunfall

NIEDERBAUEN CHULM

Gleitschirmpilot aus Felswand gerettet

Telefonbetrüger gaben sich als Polizisten aus und ergaunerten 3,6 Millionen Franken. (Symbolbild)
TELEFONBETRUG

Telefonbetrüger ergaunern Millionenbetrag

In Amriswil TG ist ein Grosseinsatz der Polizei im Gang, nachdem sich ein bewaffneter Mann in einer Wohnung verschanzt hat. Nach einem Beziehungsdelikt konnte das Opfer unverletzt flüchten.
POLIZEIEINSATZ

Polizei-Grosseinsatz wegen Beziehungsdelikt

Die Pilatus-Werke dürfen in Saudi-Arabien und in den Vereinigten Arabischen Emiraten keine Dienstleistungen mehr erbringen. (Archivbild)
FLUGZEUGINDUSTRIE

Pilatus muss Saudi-Arabien und VAE verlassen

Der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke (in einer Aufnahme vom Juni 2012).
DEUTSCHLAND

Täter gesteht Mord an Politiker Lübcke

Die Schauspielerin Inger Nilsson als Pippi Langstrumpf: Auf deutsch heisst ihr Lied "Zwei mal drei macht vier". Dieser deutsche Text verstösst wohl gegen das Urheberrecht. (Archivbild)
FILM

Streit um Pippi-Langstrumpf-Lied

Erfolgreich an der WM, aber kein Bock auf Präsident Trump: US-Captain Megan Rapinoe
FRAUEN-WM

Keine Lust auf Besuch bei Trump

In Weinfelden eine Klasse für sich: der neue und alte Schweizer Zeitfahrmeister Stefan Küng
SCHWEIZER MEISTERSCHAFTEN

Küng wieder Schweizer Zeitfahrmeister

ESAF ZUG

Wenn Landwirte zu Campingwarten werden

Zur klassischen Ansicht wechseln