Panorama
13.03.2018 23:21

Bus in den USA in Schlucht gestürzt

  • Die Verletzten des Busunglücks sind Schüler einer High School in Channelview im US-Bundesstaat Texas.
    Die Verletzten des Busunglücks sind Schüler einer High School in Channelview im US-Bundesstaat Texas. | KEYSTONE/AP Houston Chronicle/MARK MULLIGAN
BUSUNFALL ⋅ Auf dem Heimweg von einem Ausflug nach Disney World in Florida ist am Dienstag ein Bus mit Schülern in eine 15 Meter tiefe Schlucht gestürzt. Nach Angaben des zuständigen Sheriffs kam beim Unfall im US-Bundesstaat Alabama der Busfahrer ums Leben.

Mehrere der 42 Passagiere sollen schwer verletzt sein. Der Unfall ereignete sich bei Loxley im Baldwin County. Der Bus kam am Morgen (Ortszeit) von der Strasse ab und stürzte in die Schlucht. An Bord befanden sich Schüler aus Texas. (sda/dpa)

Meist gelesene Artikel

OBWALDEN

Engelberg muss Gleitschirmlandeplatz verschieben

Die Kutsche stürzte einen Abhang hinab und landete mit den Rädern nach oben in einem Bachbett.
UNFALL

Verletzte bei Kutschenunfall in Tirol

In einem Koffer geschmuggelt: über sechs Kilo Fleisch von Krokodilen, Schuppentieren und Stachelschweinen. Das Bushmeat wurde am Flughafen Zürich sichergestellt.
SCHMUGGEL

Flughafen-Zoll beschlagnahmt Bushmeat

Wegen bellender Hunde sind sich am Donnerstag in Albligen Wanderer und Hundehalter in die Haare geraten. Der Streit forderte zwei Verletzte.
ANGRIFF

Handfester Streit

Auch Knaben haben für die Lancierung der Kampagne "#vollpersönlich - Stricken gegen das Vergessen" gestrickt.
ALZHEIMER

Demenz: Stricken gegen das Vergessen

Stan Wawrinka steht erst zum zweiten Mal in diesem Jahr im Halbfinal eines ATP-Turniers
ATP ST. PETERSBURG

Wawrinka in St. Petersburg im Halbfinal

GOTTHARDPASS

Töfffahrer verletzt sich bei Selbstunfall

NIDWALDEN

Vier Nidwaldner sammeln fünfmal so viel Geld wie geplant

ZUG

Stimmzettelpanne in Cham

Sie erhalten künftig maximal 20 Franken mehr AHV pro Monat: Rentnerpaar auf einer Parkbank am Bürkliplatz in Zürich.
SOZIALVERSICHERUNGEN

Maximal 20 Franken mehr AHV-Rente

Zur klassischen Ansicht wechseln