Panorama
14.02.2018 20:50

Fahrerin zwischen Barrieren steckengeblieben

  • Die 73-Jährige blieb mit ihrem Auto zwischen den Barrieren stecken. (Symbolbild)
    Die 73-Jährige blieb mit ihrem Auto zwischen den Barrieren stecken. (Symbolbild) | Keystone/GAETAN BALLY
UNFALL ⋅ Eine 73-jährige Autofahrerin ist am Mittwochnachmittag in Montmollin NE mit dem Schrecken davon gekommen: Sie war auf einem Bahnübergang zwischen den Barrieren stecken geblieben. Zwei Passanten schafften es aber, die Frau rechtzeitig in Sicherheit zu bringen.

Die beiden Personen versuchten nach Angaben der Kantonspolizei Neuenburg auch noch, die Schranken hochzuheben, um das Auto von den Geleisen zu schieben. Dies gelang ihnen aber nicht ganz. Trotz Notbremsung prallte der Zug der BLS in den linken Kotflügel des Fahrzeuges. Passagiere wurden bei dem Unfall keine verletzt.

Eine Ambulanz sei jedoch zur Kontrolle aufgeboten worden, hiess es weiter. Der Zugverkehr zwischen Chambrelien NE und Les Geneveys-sur-Coffrane NE auf der Strecke Neuenburg-La Chaux-de-Fonds war während knapp drei Stunden unterbrochen. Es standen Ersatzbusse zur Verfügung. (sda)

Meist gelesene Artikel

Für Spareribs und Co. bezahlen Schweizer europaweit die höchsten Preise. (Symbolbild)
KONSUM

Kostspieliger Grillspass in der Schweiz

Wird am Freitagnachmittag mit einer Gruppe aus Deutschland abheben: eine der beiden verbleibenden Ju-52-Maschinen.
FLUGUNFALL

Eine Ju bleibt wegen Gewitter am Boden

War am 31. Juli 2018 gegen Johanna Konta chancenlos: Serena Williams
WTA

Serena Williams' Geständnis

NIDWALDEN

Die Hammenbahn ist familiär und international zugleich

LUZERN

Mann geht in Luzern mit Stichverletzungen ins Spital

LUZERN

Die «Toten Hosen» sorgen für Verkehrsbehinderungen rund um die  Luzerner Allmend

Bei Umsetzung des Klimaschutzabkommens liessen sich 30 Prozent des Schweizer Eisvolumens retten: Blick auf den Aletschgletscher.
KLIMA

Keine Chance mehr für kleine Gletscher

NIDWALDEN

Frage der Woche: Wann taucht Franz Hattans U-Boot ab?

URI

Berggottesdienst mit Panoramausblick begeistert

URI

Der berühmteste Wachmann der Schweiz ist zu Gast

Zur klassischen Ansicht wechseln