Panorama
Lade Login-Box.
14.08.2019 10:46

Feuerwehrauto beschädigt zurückgegeben

  • Nach der Spritztour wurde das praktisch nicht mehr fahrbare Feuerwehrauto wieder zurück in die Garage gestellt.
    Nach der Spritztour wurde das praktisch nicht mehr fahrbare Feuerwehrauto wieder zurück in die Garage gestellt. | Kantonspolizei Graubünden
DIEBSTAHL ⋅ Zwischen Freitagmittag und Dienstagabend ist in Ramosch GR ein Feuerwehrauto für eine Spritztour entwendet worden. Anschliessend wurde es stark beschädigt in die Garage zurückgestellt.

Die unbekannten Diebe hatten sich Zutritt zur Garage der Feuerwehr verschafft, indem sie den Schlüssel dafür aus dem Notfallkasten nahmen. Danach entwendeten sie den rote Feuerwehrwagen mit der Ausziehleiter auf dem Dach und unternahmen eine Spritztour.

Dabei sei die vordere rechte Radaufhängung massiv beschädigt worden, teilte die Kantonspolizei Graubünden am Mittwoch mit. Das Einsatzfahrzeug wurde in praktisch nicht mehr fahrbaren Zustand wieder zurück in die Garage gestellt. Gesucht werden nun Personen, die Angaben zum Vorfall machten können. (sda)

Meist gelesene Artikel

OBWALDEN

Mehrere Pilzsucher gebüsst

LUZERN

Von der Polizei zu Swiss-Ski

URI

An seinem Auto kleben gleich zwei Uristiere

NIDWALDEN

Ein Restrisiko fährt auf der Lopperstrasse mit

Das Video einer im Walliser Chablais aufgestellten Überwachungskamera zeigt sieben Wolfswelpen in Begleitung eines männlichen Wolfes.
GROSSRAUBTIERE

Wölfe im Wallis haben Nachwuchs

LUZERN

Personal des Strandbads Lido droht Verurteilung

Serey Die (links) spielt ab sofort nicht mehr für Basel
SUPER LEAGUE

Basel und Serey Die trennen sich

GOLDAU–ZUG

Fast kein Stein bleibt auf dem anderen

Die häufigste Todesursache bei Nichtberufsunfällen in der Schweiz sind Stürze, oft auf Treppen. (Themenbild)
UNFÄLLE

2400 Tote bei Nichtberufsunfällen

Um Neymars möglichen Transfer weg von Paris Saint-Germain gibt es nach wie vor viele Gerüchte
FRANKREICH

Neymar wohl nicht zum FC Barcelona zurück

Zur klassischen Ansicht wechseln