Panorama
Lade Login-Box.
17.10.2020 18:43

Polizeieinsatz wegen herrenlosem Rucksack

  • Die Aargauer Kantonspolizei ist zu einem grösseren Einsatz an den Bahnhof Brugg ausgerückt. In einem Zug lag ein verdächtiger Gegenstand. Der Bahnhof wurde geräumt. (Symbolbild)
    Die Aargauer Kantonspolizei ist zu einem grösseren Einsatz an den Bahnhof Brugg ausgerückt. In einem Zug lag ein verdächtiger Gegenstand. Der Bahnhof wurde geräumt. (Symbolbild) | KEYSTONE/ENNIO LEANZA
KRIMINALITÄT ⋅ Wegen eines herrenlosen Rucksacks in einem Zug hat die Aargauer Kantonspolizei am Samstag den Bahnhof Brugg AG evakuiert und die Umgebung grossräumig abgeriegelt. Der Bahnverkehr war bis gegen 21 Uhr unterbrochen. Der Inhalt des Rucksacks erwies sich als unverdächtig.

Alarm wurde gegen 16.30 Uhr ausgelöst, wie Polizeisprecherin Corina Winkler der Nachrichtenagentur Keystone-SDA auf Anfrage sagte. Der Zug wurde aufgrund eines Hinweises im Bahnhof Brugg gestoppt. Die Passagiere wurden wie alle Bahnhofsbesucherinnen und -besucher polizeilich evakuiert.

Die Polizei war mit einem bedeutenden Aufgebot im Einsatz. Eine Person hatte gemeldet, dass sie im Bahnhof Zürich beobachtete, wie ein Mann den Zug Richtung Brugg bestieg, den Rucksack auf einen Sitz legte und wieder ausstieg. Er kehrte nicht zurück.

Zunächst lagen keine näheren Angaben zum Inhalt des Rucksacks vor. Nach Ende des Polizeieinsatzes gab Sprecherin Winkler gegen 21 Uhr aber Entwarnung: Der Inhalt war unverdächtig. Die Polizei suche weiter nach dem Mann und führe weitere Ermittlungen durch, sagte Winkler. Die Strafverfolgungsbehörden bitten Zeugen, die Angaben zu dem Mann und zum Rucksack machen können, sich zu melden.

Durch die Sperrung des Bahnhofs kam es im Bahnverkehr zu Verspätungen und Zugsausfällen, wie die Bahnverkehrsinformation meldete. Nach der Freigabe des Bahnhofs normalisierte sich die Lage. (sda)

Meist gelesene Artikel

In der Zentralschweiz startete die Protestwoche des Pflegepersonals mit einer Spalieraktion vor der Kantonsratssitzung auf der Allmend in Luzern.
CORONAVIRUS

Auch das Zentralschweizer Gesundheitspersonal protestiert

LUTHERN LU

Auto überschlägt sich nach Wendemanöver

Schnee und Hudelwetter: Verschneite Landschaft in St. Margrethenberg SG.
WETTER

Wintereinbruch in den Bergen

Im Kanton Wallis ist bei einem Helikopterunfall eine Person ums Leben gekommen. Ein zweiter Insasse des Helikopters hat den Unfall überlebt. Die Air Zermatt und Retter zu Fuss waren nach dem Unfall im Einsatz. (Symbolbild)
FLUGUNFALL

Toter bei Helikopterabsturz am Breithorn

Der Pilot eines Kleinflugzeugs ist am Samstagmorgen im Kanton Waadt tödlich verunfallt.
FLUGUNFALL

Flugzeugabsturz fordert einen Toten

Das Team entdeckte das riesige Korallenriff während einer Erkundungsfahrt an Bord des Forschungsschiffs Falkor.
UMWELT

500 Meter hohes Korallenriff entdeckt

VITZNAU

Neues Seminarhotel geplant

ARCHIV - Thomas Oppermann ist im Alter von 66 Jahren gestorben. Foto: picture alliance / Michael Kappeler/dpa
DEUTSCHLAND

Deutscher Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann tot

Die Zürcher Stadtpolizei musste am Samstagnachmittag zu einem Leichenfund in einem Waldstück im Kreis 9 ausrücken. (Archivbild)
LEICHENFUND

Leichenfund in Zürcher Wald

LUZERNER DURCHGANGSBAHNHOF

«Platz wird für Pendler sicher kleiner»

Zur klassischen Ansicht wechseln