Panorama
Lade Login-Box.
17.04.2021 12:03

Großbrand in Krankenhaus in Johannesburg

  • Krankenhauspersonal bereitet die Evakuierung von Patienten auf Tragen im Charlotte Maxeke Hospital vor. Foto: Ali Greeff/AP/dpa
    Krankenhauspersonal bereitet die Evakuierung von Patienten auf Tragen im Charlotte Maxeke Hospital vor. Foto: Ali Greeff/AP/dpa | Keystone/AP/Ali Greeff
SÜDAFRIKA ⋅ Mehr als 16 Stunden nach dem Ausbruch eines Grossbrandes in einem Krankenhaus in der südafrikanischen Metropole Johannesburg hat die Feuerwehr am Samstag noch immer gegen die Flammen gekämpft.

Das Feuer sei aufgrund eines Engpasses in der Wasserversorgung ausser Kontrolle geraten, sagte Rettungsdienst-Sprecher Synock Matobako. "Wir haben es inzwischen geschafft, genug Wasser zu sichern, und das Feuer zu 80 Prozent unter Kontrolle gebracht", teilte der Sprecher mit. Das Krankenhaus, in dem auch zahlreiche Corona-Patienten behandelt wurden, muss nach Angaben des Premiers der Gauteng-Provinz, David Makhura, für sieben Tage geschlossen werden.

Der Brand war nach Angaben des Gesundheitsministeriums am Freitagmorgen in einem Lagerraum ausgebrochen und galt mehrere Stunden später zunächst als gelöscht. Am Abend loderten die Flammen jedoch wieder auf. Fast alle Patienten des Charlotte-Maxeke-Hospitals waren bis Samstagmorgen auf andere Klinken verteilt, hiess es. Es gebe keine Todesopfer, teilte das Ministerium mit. Patienten habe man aus der Klinik herausgeholt, um Rauchvergiftungen zu vermeiden. Das für mehr als 1000 Betten ausgelegte Krankenhaus gilt als eines der grössten privaten Krankenhäuser der Millionenstadt. (sda/dpa)

Meist gelesene Artikel

ZENTRALSCHWEIZ

Sechs Rekruten aus der Zentralschweiz werden vereidigt

Die Feuerwehr konnte den Brand eindämmen.
BRAND

Grossbrand in Betrieb in Givisiez

Der CEO der Rigi Bahnen, Frederic Füssenich, mit der neuen Sonderbriefmarke "150 Jahre Rigi Bahnen" der Schweizerischen Post
PHILATELIE

Neue Briefmarken der Post

Der grösste Braunbär Europas ist bei einer Jagd in Rumänien erschossen worden. (Symbolbild)
JAGD

Fehlschuss bei der Bärenjagd

ARCHIV - Der britische Prinz Harry (l), Herzog von Sussex, und seine Frau Meghan, Herzogin von Sussex, besuchen mit Sohn Archie die  Desmond  Leah Tutu Legacy Foundation. Archie feiert am 06.05.2021 seinen zweiten Geburtstag. Foto: Toby Melville/PA Wire/dpa
GROSSBRITANNIEN

Queen gratuliert Archie zum Geburtstag

In einem Gebärsaal in Marokko hat eine Frau aus Mali Neunlinge geboren. (Symbolbild)
MALI

Geburt von Neunlingen in Afrika

Swiss will weitere 780 Vollzeitstellen streichen. (Archiv)
AIRLINE

Swiss plant Stellenabbau

Zugs Santeri Alatalo muss am Freitag seinen Kollegen zuschauen.
PLAYOFF-FINAL

Santeri Alatalo fehlt am Freitag

LUZERN

Petition gestartet - der Kampf zur Rettung des SGV-Motorschiffs Mythen geht weiter

Der grosse Saal des Solothurner Obergerichts: Hier verhandelte das Amtsgericht Dorneck-Thierstein an drei Tagen den Fall. (Archivbild)
PROZESS

Tod von Baby bleibt ungeklärt

Zur klassischen Ansicht wechseln