Panorama
Lade Login-Box.
19.04.2019 05:50

Stundenlanges Warten am Gotthard

  • Geduldsprobe am Gotthard: Osterverkehr im Urnerland. (Archivbild)
    Geduldsprobe am Gotthard: Osterverkehr im Urnerland. (Archivbild) | KEYSTONE/URS FLUEELER
OSTERVERKEHR ⋅ Der Weg in den Süden ist wie jedes Jahr zur Osterzeit mühevoll. Zwischen Donnerstag und Karfreitag-Nachmittag stauten sich die Fahrzeuge im Urnerland zwischen auf zeitweise bis 15 Kilometern. Das bedeutete eine Wartezeit von bis gegen drei Stunden.

Dies teilte der Touring-Club Schweiz (TCS) per Twitter mit. Am frühen Morgen war die stehende Kolonne bereits 10 Kilometer lang gewesen. Um 10 Uhr waren es dann noch 12 Kilometer, bevor die Kolonne sich bis zum frühen Nachmittag wieder auf 15 Kilometer ausdehnte, um dann erneut etwas zu schrumpfen.

Die Autos stehen seit mehr als 30 Stunden auf der A2, nämlich seit Gründonnerstag-Morgen, wie Viasuisse mitteilte. Am Abend gegen 21 Uhr hatte der Stau bereits eine Länge von acht Kilometern. Auch in der Nacht war er nie kürzer als fünf Kilometer. Viasuisse erwartete, dass sich die Kolonne bis zum Freitagabend auflösen sollte.

Aufgrund der Wintersperren am Gotthard-, Grossen St. Bernhard- und San Bernardino-Pass stehen diese Pässe als Alternativrouten nicht zur Verfügung. Eine Ausweichmöglichkeit bieten aber die A13-San-Bernardino-Route sowie der Tunnel durch den Grossen St. Bernhard und der Simplon-Pass.

Auf der San-Bernardino-Route standen die Fahrzeuge in Richtung Süden allerdings am Vormittag und Anfang Nachmittag ebenfalls. Das bedeutete laut TCS einen Zeitverlust von bis zu einer Stunde. (sda)

Meist gelesene Artikel

Die Obwaldner Polizei findet bei einer Bergung am Glaubenberg menschliche Überreste. (Symbolbild)
OBWALDEN

Zwei Skelette am Glaubenberg gefunden

OBWALDEN

Zahnradbahn auf den Pilatus bleibt im Tunnel stecken

BAUEN UR

Mountainbikerin stürzt über eine Felswand in die Tiefe

Ein seit Donnerstag vermisster vierjähriger Knabe wurde am Freitag gemäss Aargauer Kantonspolizei tot aus der Aare geborgen. (Symbolbild)
UNFALL

Vermisster Knabe tot aus Aare geborgen

Die Obwaldner Polizei findet bei einer Bergung am Glaubenberg menschliche Überreste. (Symbolbild)
SKELETTFUNDE

Zwei Skelette in Obwalden aufgetaucht

In dieser Kurve stürzte der Schüler aus noch ungeklärten Gründen rechts über steiles und felsiges Gelände.
UNFALL

Schüler in Chur tödlich verunglückt

Mit 170 Pyro-Fackerln im Auto ist ein Mann in Basel am Zoll erwischt worden.
SCHMUGGEL

Mann in Basel mit 170 Pyros erwischt

Die St. Galler Kantonspolizei hat während einer Unfallübung auf der A13 eine "Gaffer-Kontrolle" durchgeführt: Autolenker, die am Steuer das Handy zückten und Fotos machten, wurden angezeigt.
STRASSENVERKEHR

"Gaffer"-Kontrolle auf der A13

ZUGERSEE

Teilnehmerrekord: 1188 Boote am Start

Trotz Sanktionen der USA gegen den chinesischen Telekomkonzern Huawei: Swisscom-Chef Urs Schaeppi sieht momentan keinen Grund, den Verkauf von Huawei-Smartphones zu stoppen.
SEF 2019

Swisscom verkauft weiter Huawei-Handys

Zur klassischen Ansicht wechseln