Panorama
Lade Login-Box.
19.04.2019 05:50

Stundenlanges Warten am Gotthard

  • Geduldsprobe am Gotthard: Osterverkehr im Urnerland. (Archivbild)
    Geduldsprobe am Gotthard: Osterverkehr im Urnerland. (Archivbild) | KEYSTONE/URS FLUEELER
OSTERVERKEHR ⋅ Der Weg in den Süden ist wie jedes Jahr zur Osterzeit mühevoll. Zwischen Donnerstag und Karfreitag-Nachmittag stauten sich die Fahrzeuge im Urnerland zwischen auf zeitweise bis 15 Kilometern. Das bedeutete eine Wartezeit von bis gegen drei Stunden.

Dies teilte der Touring-Club Schweiz (TCS) per Twitter mit. Am frühen Morgen war die stehende Kolonne bereits 10 Kilometer lang gewesen. Um 10 Uhr waren es dann noch 12 Kilometer, bevor die Kolonne sich bis zum frühen Nachmittag wieder auf 15 Kilometer ausdehnte, um dann erneut etwas zu schrumpfen.

Die Autos stehen seit mehr als 30 Stunden auf der A2, nämlich seit Gründonnerstag-Morgen, wie Viasuisse mitteilte. Am Abend gegen 21 Uhr hatte der Stau bereits eine Länge von acht Kilometern. Auch in der Nacht war er nie kürzer als fünf Kilometer. Viasuisse erwartete, dass sich die Kolonne bis zum Freitagabend auflösen sollte.

Aufgrund der Wintersperren am Gotthard-, Grossen St. Bernhard- und San Bernardino-Pass stehen diese Pässe als Alternativrouten nicht zur Verfügung. Eine Ausweichmöglichkeit bieten aber die A13-San-Bernardino-Route sowie der Tunnel durch den Grossen St. Bernhard und der Simplon-Pass.

Auf der San-Bernardino-Route standen die Fahrzeuge in Richtung Süden allerdings am Vormittag und Anfang Nachmittag ebenfalls. Das bedeutete laut TCS einen Zeitverlust von bis zu einer Stunde. (sda)

Meist gelesene Artikel

Filmreifes Szenario bei der Autobahnausfahrt La Sarraz VD nach einem spektakulären Raubüberfall auf einen Geldtransporter.
WAADT

Spektakulärer Überfall auf Geldtransporter

OBWALDEN

Mehrere Pilzsucher gebüsst

Mohamed Elneny soll Arsenal verlassen
ENGLAND

Mustafi und Elneny müssen gehen

LUZERN

Spanier zündet Partner an: Gericht verhängt Gefängnisstrafe

Nairo Quintana zählt an der Vuelta zum Favoritenkreis
VUELTA

Aller guten Dinge sind drei

Gleisarbeiter bei einem nächtlichen Einsatz. (Archivbild)
GESUNDHEIT

Nachtarbeit ist wahrscheinlich krebserregend

Das Video einer im Walliser Chablais aufgestellten Überwachungskamera zeigt sieben Wolfswelpen in Begleitung eines männlichen Wolfes.
GROSSRAUBTIERE

Wölfe im Wallis haben Nachwuchs

Die Zinssätze für Festhypotheken sind auf Rekordtief. (Archiv)
IMMOBILIEN

Zinssätze für Festhypotheken auf Rekordtief

Durch Blitzeinschläge verletzte Touristen werden per Helikopter oder Ambulanz aus dem polnischen Teil des Tatra-Gebirges in ein Spital in Zakopane gebracht.
UNWETTER

Tote durch Blitzeinschlag im Tatra-Gebirge

ZUGERSEE

Ein neues Buch zeigt den See in all seinen Facetten

Zur klassischen Ansicht wechseln