Panorama
Lade Login-Box.
03.12.2019 03:27

Mordverdacht: Schüler von Auto getötet

  • Die britische Polizei stuft den Vorfall als Mord und mehrfachen Mordversuch ein. (Symbolbild)
    Die britische Polizei stuft den Vorfall als Mord und mehrfachen Mordversuch ein. (Symbolbild) | KEYSTONE/EPA/WILL OLIVER
GROSSBRITANNIEN ⋅ In der Grafschaft Essex nördlich von London ist ein Mann mit seinem Auto in eine Gruppe von Schülern gerast und hat dabei einen Zwölfjährigen getötet. Vier weitere Teenager und eine 23-Jährige sind bei dem Zwischenfall verletzt worden.

Der Vorfall werde von der Polizei inzwischen als Mord und mehrfacher Mordversuch eingestuft, berichtete die Agentur PA in der Nacht zum Dienstag. "Wir gehen davon aus, dass die Kollision vorsätzlich erfolgte, daher haben wir Mordermittlungen aufgenommen", wurde ein Polizeisprecher zitiert.

Der 51-jährige Fahrer des Kleinwagens, der nach dem Zusammenprall einfach vom Unfallort vor einer Schule in Loughton flüchtete, wurde mehrere Stunden später festgenommen. (sda/dpa)

Meist gelesene Artikel

BÜRGLEN

Auto stürzt 60 Meter Hang hinunter

BAAR

20-Jährige kracht mit Auto auf der A4a in die Leitplanke

WIRTSCHAFT

Gübelin entlässt Kader – wegen Coronakrise

Das Bethaus einer Baptisten-Gemeinde in Frankfurt wurde geschlossen, weil sich nach einem Gottesdienst in der Kirchengemeinde mehr als 40 Menschen mit dem Coronavirus infiziert haben.
DEUTSCHLAND

40 Corona-Infektionen nach Gottesdienst

Herbert Müller wurde aufgrund seiner Vorliebe für Zigarren als "Stumpen-Herbi" bekannt
HEUTE VOR 39 JAHREN

Dem letzten Rennen nicht entkommen

Daniel Koch, Leiter Abteilung übertragbare Krankheiten im Bundesamt für Gesundheit BAG, hält Sport mit Publikum noch im Sommer für möglich
ALLGEMEINES

BAG stellt Sport mit Publikum in Aussicht

NIDWALDEN

Corona schränkte das Gefängnisleben in Stans massiv ein

UNTERÄGERI

Filmerin steht in Hollywood im Blitzlicht

Die USA haben ein weitreichendes Einreiseverbot für Personen aus Brasilien erlassen, weil dort das Coronavirus derzeit stark wütet. (Archivbild)
CORONAVIRUS - BRASILIEN

USA verbieten Einreisen aus Brasilien

ENGELBERG

Brunni-Bahn rüstet mit Plexiglasscheiben auf

Zur klassischen Ansicht wechseln