Panorama
Lade Login-Box.
08.04.2021 11:40

Neuer Elefantenbulle im Zoo Basel

  • Der 29-jährige afrikanische Elefantenbulle Tusker soll im Zoo Basel für Nachwuchs sorgen.
    Der 29-jährige afrikanische Elefantenbulle Tusker soll im Zoo Basel für Nachwuchs sorgen. | Zoo Basel (Torben Weber)
TIERWELT ⋅ Im Zoo Basel ist ein neuer Elefantenbulle eingezogen. Das 29-jährige Tier aus den Niederlanden soll für den lange ersehnten Nachwuchs unter den afrikanischen Elefanten sorgen.

Der über sechs Tonnen schwere Elefantenbulle mit dem Namen Tusker hatte sich als Zuchttier bereits an mehreren Orten bewährt, wie der Zoo Basel am Donnerstag mitteilte. In Südafrika geboren habe er bereits in den Zoos von Wuppertal und zuletzt im niederländischen Tierpark Rhenen reichhaltig für Nachwuchs gesorgt. Und bereits steht nach Basel ein Zoo in Spanien auf der hoffnungsfrohen Warteliste.

In Basel trifft Tusker auf drei Elefantenkühe. Diese hatten von 2017 bis 2020 einen anderen Bullen aus Ungarn an ihrer Seite. Jack, so dessen Name, hatte aber die Nachwuchshoffnung des Basler Zoos nicht erfüllt, so dass er wieder in seinen angestammten Zoo in Sóstó zurückreisen musste. (sda)

Meist gelesene Artikel

ZUG

Zuger Kantonsräte verlangen eine Rückkehr zur Eigenverantwortung

Der Abriss einer Autobahn-Halbbrücke in Chexbres VD hat am Freitagabend begonnen.
STRASSENVERKEHR

Autobahnkreuz Chexbres in Waadt gesperrt

ZUG

Coronalockerungen mitten in den Eishockey-Playoffs: Darauf müssen Sie beim Public Viewing achten

WIRTSCHAFT

Mondpreise Ade: Gehören überrissene Preise bald der Vergangenheit an?

2021 findet kein Eidgenössisches Hornusserfest statt (Archivbild)
HORNUSSEN

Eidgenössisches Hornusserfest abgesagt

LUZERN

Anhaltende Leere bei meiner Zahnpasta – aber ein Zahn legt noch zu

Krankenhauspersonal bereitet die Evakuierung von Patienten auf Tragen im Charlotte Maxeke Hospital vor. Foto: Ali Greeff/AP/dpa
SÜDAFRIKA

Großbrand in Krankenhaus in Johannesburg

LUZERN

«Die Hälfte der Patienten ist jünger als 40»: Luzerner Chefarzt sieht für eine Entspannung keine Anzeichen

ALLENWINDEN

Im Tierheim führte ein Kommunikationsstau zur Auswechslung des ganzen Personals

HANDOUT - Die NASA-Astronautin Kate Rubins (l), der Roscosmos -Kosmonaut Sergej Ryschikow (M) und der Roskosmos-Kosmonaut Sergej Kud-Swertschkow nach ihrer Landung auf der Erde. Foto: Bill Ingalls/NASA/AP/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits
INTERNATIONAL

Raumfahrer landen nach Monaten im All

Zur klassischen Ansicht wechseln