Panorama
Lade Login-Box.
24.04.2019 10:23

Transparente-Klau an Schwyzer Demo

  • Demonstration gegen Rassismus in Schwyz: Das organisierende Bündnis Buntes Schwyz beklagt den Diebstahl von Transparenten.
    Demonstration gegen Rassismus in Schwyz: Das organisierende Bündnis Buntes Schwyz beklagt den Diebstahl von Transparenten. | KEYSTONE/URS FLUEELER
RASSISMUS ⋅ Unbekannte sollen dem Bündnis Buntes Schwyz vor der Kundgebung gegen Rassismus vom 13. April ein Transparent gestohlen und dieses, begleitet von rechtsextremen Posen, verbrannt haben. Das Bündnis reichte Strafanzeige wegen Diebstahls ein.

David Mynall, Sprecher der Kantonspolizei Schwyz, sagte am Mittwoch auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA, dass eine Anzeige wegen eines Einschleichdiebstahls eingegangen sei. Das Bündnis Buntes Schwyz hatte am Dienstagabend mitgeteilt, dass es eine Anzeige wegen Diebstahls einreichen werde.

Am Rande der Kundgebung sei ein Transparent gestohlen worden, teilte das Bündnis Buntes Schwyz mit. Zudem sei bereits in der Nacht zuvor in einen Keller eingebrochen worden, und es seien Schilder sowie ein weiteres Transparent entwendet worden.

In einem Video, das das Bündnis publik machte, ist zu sehen, wie sieben Vermummte das angeblich vor der Demonstration verschwundene Transparent verbrennen und dabei den Hitlergruss machen. Nach Angaben des Bündnisses tragen die Vermummten auf ihrer Kleidung Embleme rechtsextremer Organisationen. Der Polizei sei das Video zugestellt worden, sagte Mynall. Es sei nun in Abklärung.

Scharmützel an Kundgebung

Das Bündnis Buntes Schwyz hatte Mitte April die Kundgebung durchgeführt, nachdem an der Fasnacht eine Gruppe in den weissen Kutten des Ku-Klux-Klan aufgetaucht war. Die Polizei ermittelte alle beteiligten Personen. Die zwölf 18- bis 30-jährigen Schweizer sind alle im Bezirk Schwyz wohnhaft. Alle gaben die Teilnahme am Auftritt zu. Der Ku-Klux-Klan ist ein rassistischer Geheimbund aus den USA.

Bei der Antirassismus-Demonstration mit mehreren hundert Teilnehmenden war es zu einer Auseinandersetzung zwischen links- und rechtsextremen Personen gekommen. Die Polizei wies ein gutes Dutzend Personen, die der rechtsextremen Szene zugeordnet werden, aus dem Raum Schwyz weg. (sda)

Meist gelesene Artikel

ESAF ZUG

Jodler, Trychler und Trachten zum Auftakt

AXEN-SPERRUNG

Zwischen Sisikon und Flüelen verkehrt jetzt ein grösseres Schiff

LUZERN

Mann wird von Bus erfasst und stirbt

ESAF ZUG

Der Frischequell der «Bösen»

ESAF ZUG

So gross ist der Aufwand des Schweizer Fernsehens

Die Schweizer Schauspielerin und Sängerin Ines Torelli ist in ihrer Wahlheimat Kanada im Alter von 88 Jahren gestorben.
TODESFALL

Schauspielerin Ines Torelli gestorben

Die Moosmättler haben eine Top-Aussicht.
ESAF ZUG

Jeder Wohnwagen hat seinen Charme

Ein Jugendlicher ist beim Hantieren mit einer Faustfeuerwaffe durch einen Schuss tödlich verletzt worden. (Archivbild)
SCHIESSUNFALL

14-Jähriger durch Schuss getötet

Die US-Gesundheitsbehörde registriert seit Ende Juni 193 Fälle von ungeklärten Atemwegserkrankungen bei E-Zigaretten-Konsumenten in 22 Bundessaaten. (Symbolbild)
GESUNDHEIT

Toter in den USA nach E-Zigaretten-Gebrauch

Oberste Richterin mit Kultstatus: die 86-jährige US-Verfassungsrichterin Ruth Bader Ginsburg. (Archivbild)
USA

Trump-Gegner bangen: Krebs bei Ginsburg

Zur klassischen Ansicht wechseln