Panorama
Lade Login-Box.
05.08.2020 11:17

Waldbrand in Südfrankreich - Tausende Menschen ausquartiert

  • dpatopbilder - Wegen eines Waldbrands in Südfrankreich haben zahlreiche Menschen ihre Häuser verlassen müssen. Foto: Bob Edme/AP/dpa
    dpatopbilder - Wegen eines Waldbrands in Südfrankreich haben zahlreiche Menschen ihre Häuser verlassen müssen. Foto: Bob Edme/AP/dpa | Keystone/AP/Bob Edme
FRANKREICH ⋅ Die Feuerwehr hat wegen eines heftigen Waldbrands in einem südfranzösischen Urlaubsgebiet Tausende Menschen in Sicherheit gebracht. Mindestens 2700 Menschen, darunter viele Touristen, mussten in der Nacht zu Mittwoch vor den Flammen fliehen, wie die Feuerwehr des Départements Bouches-du-Rhône mitteilte.

Es gebe keine Verletzten. Rund 1800 Einsatzkräfte hatten demnach in der Nacht gegen den Brand westlich von Marseille gekämpft. Das Feuer zerstörte mehr als 1000 Hektar Land. Die Feuerwehr war auch am Mittwoch weiterhin im Einsatz, um den Brand zu kontrollieren.

Medienberichten zufolge mussten mehrere Campingplätze an der Mittelmeerküste in Martigues und Sausset-les-Pins evakuiert werden. Auf Fotos, die der Fernsehsender BFMTV zeigte, war zu sehen, wie Urlauber von den Campingplätzen in Richtung Meer gebracht wurden. Die Menschen seien in Turnhallen untergebracht worden.

Der Brand war am Mittwochmorgen noch nicht völlig unter Kontrolle, erklärte der Leiter der Feuerwehr von Bouches-du-Rhône, Grégory Allione, der Nachrichtenplattform Franceinfo. Das Feuer habe sich mit einer Geschwindigkeit von bis zu acht Kilometern pro Stunde ausgebreitet. Nun gehe es darum, die Ränder des Feuers zu kontrollieren. Diese Arbeit könne mehrere Tage dauern, erklärte Allione. (sda/dpa)

Meist gelesene Artikel

Oldrich Svab war zweimal Trainer bei den Grasshoppers
TODESFALL

Oldrich Svab verstorben

REUSSPORTTUNNEL

Ins Schlingern geraten und dann überschlagen

ZUG

Von Abstand keine Spur: Die Warteschlange der Zugerbergbahn liess Coronamassnahmen ausser Acht

Migros stockt Kurzarbeitsentschädigung weiterhin auf 100% auf
DETAILHANDEL

Migros stockt Entschädigung weiterhin auf

ZUG

Wie kleine Sportbetriebe unter den Massnahmen leiden

LUZERN

Fand das Bärteliessen illegal statt?

AXENSTRASSE

Gumpisch-Projekt kann an Gefahren angepasst werden

URI

Kollegi muss neuen Rektor suchen

LUZERN

Luzerner Impfzentrum ist in Betrieb – das sagen Impfwillige nach der Aktion

Die heutigen roten und orangen Einzahlungsscheine sollen ab Herbst 2022 durch Nachfolgeprodukte ersetzt werden. (Archivbild)
BANKEN

Heutige Einzahlungsscheine verschwinden 2022

Zur klassischen Ansicht wechseln