Schweiz
Lade Login-Box.
24.06.2019 13:27

3D-Filmfahrzeug im Thurgau unterwegs

  • Ein mit Stereo- und Panoramakameras ausgerüstetes Fahrzeug fährt in den kommenden zwei Wochen die Thurgauer Kantonsstrassen ab.
    Ein mit Stereo- und Panoramakameras ausgerüstetes Fahrzeug fährt in den kommenden zwei Wochen die Thurgauer Kantonsstrassen ab. | Kanton Thurgau
DIGITALISIERUNG ⋅ In den nächsten zwei Wochen wird ein spezielles Messfahrzeug sämtliche Thurgauer Kantonsstrassen abfahren. Ziel ist ein aktualisiertes 3D-Abbild des Verkehrsnetzes, das von Planern genutzt werden kann.

Die Vermessungsfahrten durch den Thurgau beginnen am 25. Juni und dauern rund zwei Wochen. Das dafür eingesetzte Fahrzeug ist mit sechs Stereokameras sowie einer 360 Grad-Panoramakamera ausgestattet.

Ein vom Tiefbauamt beauftragtes Unternehmen werde dreidimensionale Bilder der Kantonsstrassen anfertigen und sie in einer browserbasierten Anwendung zur Verfügung stellen, teilte der Kanton Thurgau am Montag mit.

Personen werden anonymisiert

Gefilmt wird der Strassenraum. Nach Rücksprache mit dem kantonalen Datenschutzbeauftragten werden danach danach sämtliche Personen und Fahrzeugnummern auf den erfassten Bilddaten anonymisiert.

Mit der damit möglichen "virtuellen Begehung des Strassenraums" würden Kosten eingespart, weil dadurch "Feldbegehungen" reduziert werden könnten, heisst es in der Mitteilung.

Für Fachleute gedacht

Die 3D-Bilder der Kantonsstrassen sind nicht für das breite Publikum gedacht. Im Gegensatz zu Google Street View könne die Anwendung nicht ohne Fachkenntnisse genutzt werden, sagt Christoph Brander, Projektleiter Erhaltungsmanagement im kantonalen Tiefbauamt, auf Anfrage von Keystone-SDA. "Wir sind aber daran interessiert, die Daten breit zu streuen." Gedacht wird dabei an externe Planer oder an die Gemeinden.

Das System wurde bereits 2015 eingeführt. Die Aufnahmen müssen nun aber aktualisiert werden, weil sich der Strassenraum durch Bauarbeiten verändert hat. Zudem gibt es neue Signalisationen und Markierungen. Die Aufnahmen werden mit einer höheren Auslösung als zuvor gedreht. (sda)

Meist gelesene Artikel

ZUG

Automobilisten missachten Absperrung nach Unfall

LUZERN

Anzeigen können neu per App erstattet werden

ZUG

Mann tot in Toilette entdeckt

URI

47-Jähriger fährt Ferrari zu Schrott

Ikea unterhält in neun Ländern 24 Produktionsstätten und beschäftigt dort rund 20'000 Arbeiter. (Symbolbild)
MÖBEL

Ikea macht seine einzige US-Fabrik dicht

ETH-Rat entlässt Psyikprofessorin. Zum ersten Mal in der Geschichte der ETH wird eine Professorin entlassen.
HOCHSCHULE

ETH entlässt Astronomie-Professorin

Enthält Walnuss und Gluten und ist damit für Allergiker gefährlich: Der von Coop zurückgerufene "Karma"-Hummus.
PRODUKTERÜCKRUF

Coop ruft Hummus zurück

Der beim Zusammenstoss mit einem Reisebus im Mai 2016 beschädigte ICE-Zug. (Archivbild)
BAHNUNFALL

Reisebusfahrer hätte Unfall vermeiden können

Mehr als 1000 Gewehre und viel Munition: In einer Villa in einem Nobelviertel von Los Angeles hob die Polizei im Mai ein riesiges Waffenarsenal aus.
KRIMINALITÄT

Waffenarsenal in US-Villa: Lange Haft droht

Der Kunstsammler Frieder Burda ist am 14. Juli 2019 in Baden-Baden gestorben. (Archiv)
TODESFALL

Frieder Burda starb nach längerer Krankheit

Zur klassischen Ansicht wechseln