Schweiz
Lade Login-Box.
22.04.2019 12:30

Anschlag auf türkische Vertretung in Zürich

  • In Zürich sind drei junge Männer festgenommen worden. Sie stehen im Verdacht, zwei Brandsätze gegen das Türkische Generalkonsulat geworfen zu haben. (Themenbild)
    In Zürich sind drei junge Männer festgenommen worden. Sie stehen im Verdacht, zwei Brandsätze gegen das Türkische Generalkonsulat geworfen zu haben. (Themenbild) | KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER
ANSCHLAG ⋅ In Zürich sind drei junge Männer festgenommen worden. Sie stehen im Verdacht, am frühen Montagmorgen zwei Brandsätze gegen das türkische Generalkonsulat geworfen zu haben.

Stadtpolizisten hatten bemerkt, dass gegen 3 Uhr am Morgen zwei Gegenstände gegen das Gebäude im Stadtkreis 6 geschleudert wurden, wie die Stadtpolizei Zürich schrieb. Beim Anschlag geriet eine Hecke in Brand. Die Polizisten löschten das Feuer.

Drei Jugendliche im Alter von 17, 18 und 19 Jahren wurden angehalten und festgenommen. Sie hatten beim Anblick der Polizisten die Flucht ergriffen. Weitere Ermittlungen führt laut der Mitteilung die Zürcher Kantonspolizei durch. Sie nimmt auch Aussagen von Zeugen entgegen. (sda)

Meist gelesene Artikel

Filmreifes Szenario bei der Autobahnausfahrt La Sarraz VD nach einem spektakulären Raubüberfall auf einen Geldtransporter.
WAADT

Spektakulärer Überfall auf Geldtransporter

OBWALDEN

Mehrere Pilzsucher gebüsst

Mohamed Elneny soll Arsenal verlassen
ENGLAND

Mustafi und Elneny müssen gehen

LUZERN

Spanier zündet Partner an: Gericht verhängt Gefängnisstrafe

Nairo Quintana zählt an der Vuelta zum Favoritenkreis
VUELTA

Aller guten Dinge sind drei

Gleisarbeiter bei einem nächtlichen Einsatz. (Archivbild)
GESUNDHEIT

Nachtarbeit ist wahrscheinlich krebserregend

Das Video einer im Walliser Chablais aufgestellten Überwachungskamera zeigt sieben Wolfswelpen in Begleitung eines männlichen Wolfes.
GROSSRAUBTIERE

Wölfe im Wallis haben Nachwuchs

Die Zinssätze für Festhypotheken sind auf Rekordtief. (Archiv)
IMMOBILIEN

Zinssätze für Festhypotheken auf Rekordtief

Durch Blitzeinschläge verletzte Touristen werden per Helikopter oder Ambulanz aus dem polnischen Teil des Tatra-Gebirges in ein Spital in Zakopane gebracht.
UNWETTER

Tote durch Blitzeinschlag im Tatra-Gebirge

ZUGERSEE

Ein neues Buch zeigt den See in all seinen Facetten

Zur klassischen Ansicht wechseln