Schweiz
Lade Login-Box.
13.01.2022 13:47

BAG meldet am Donnerstag 29'887 neue Coronafälle

  • Seit Mittwoch wurden gemäss BAG 108’896 zusätzliche Coronatests registriert. (Symbolbild) (Keystone)
SCHWEIZ [NEWS SERVICE] ⋅ Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) verzeichnet in den letzten 24 Stunden 29'887 neue Corona-Infektionen. 122 Menschen mussten hospitalisiert werden.

Am Donnerstag sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) aus der Schweiz und Liechtenstein 29'887 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Zum Vergleich: Am Donnerstag vor einer Woche waren es 32’239. Insgesamt wurden seit Mittwoch 95'462 Tests ausgewertet.

Weiter meldet der Bund 18 neue Todesfälle. Zudem gab es in den letzten 24 Stunden 122 zusätzliche Hospitalisationen. Der Anteil der Coronapatientinnen und Coronapatienten auf den Intensivpflegestationen (IPS) ist derweil weiter leicht gesunken: Derzeit beträgt er rund 29,7 Prozent. Vor einer Woche waren es noch 33,8 Prozent. Gesamthaft sind die IPS in der Schweiz derzeit zu 76,3 Prozent ausgelastet.

Omikron dominiert das Geschehen

Der Anteil der Omikron-Variante an den registrierten Infektionen beträgt 76 Prozent. Für 219'956 Personen gilt Isolation oder Quarantäne. In der Schweiz sind derzeit 32,28 Prozent der Bevölkerung dreifach geimpft. 67,72 Prozent haben wenigstens zwei Impfdosen erhalten.

Die Reproduktionszahl (R) bezifferte das BAG am Donnerstag auf 1,37. Der Wert gibt an, wie viele Menschen eine infizierte Person unter den aktuellen Bedingungen im Durchschnitt ansteckt. Die Zahl wird jeweils rückblickend geschätzt und bildet die Infektionslage von vor rund zwei Wochen ab. Der aktuelle Wert bezieht sich auf den 31. Dezember. (chm)

Meist gelesene Artikel

SC BUOCHS

Feuerwerk-Zeusler zerstören Kunstrasenplatz

LUZERN

Wie ein Luzerner mit 75 Franken ein Jahr früher zur AHV-Rente kommt

WIRTSCHAFT

Hochdorf-CEO nimmt mitten in der Krise den Hut

ZUG

Ältester EVZ-Fan und langjähriger Gönner im Alter von 98 Jahren verstorben

WIRTSCHAFT

«Netter Versuch, aber absolut ekelhaft»: Migros muss beim ersten veganen Ei nachbessern

Amy Baserga erhält in der Abfahrt kurz Zeit zum Verschnaufen.
BIATHLON

Amy Baserga als 28. beste Schweizerin

Der Fall Novak Djokovic sorgte weltweit für Schlagzeilen
FALL DJOKOVIC

Vajda verteidigt seinen Schützling Djokovic

URI

«Ürner Asichtä»: Begeistert von Netzwerk-Sportfamilien

ZUGERSEE

Hingeschaut: Er soll uns Mahnung sein

LUZERN

Wegen technischem Defekt: Transportanhänger brennt aus

Zur klassischen Ansicht wechseln